Donnerstag, 10. September 2020

Innichen: Hausarrest für 20 Kids und erste Kritik

Der landesweit erste Covid-19-Fall im Kindergarten von Innichen hat weitreichende Folgen.

Der Corona-Fall im Kindergarten in Innichen sorgte für Aufsehen. - Foto: © ru
Die 20 Kinder der Kindergartengruppe, die dieselben Räumlichkeiten genutzt haben, die 3einhalb Tage zuvor ein – danach positiv getestetes Kind beim Schnuppernachmittag besucht hat, müssen zwei Wochen in häusliche Isolation und müssen in dieser Zeit 3 Mal negativ getestet werden. Dies gilt auch für die 2 pädagogischen Fachkräfte.

Nun kommt einerseits Kritik von Bürgermeisterin Rosmarie Burgmann und andererseits ist Bildungslandesrat Philipp Achammer heilfroh, dass nicht der gesamte Kindergarten geschlossen werden muss.

lu/stol

Schlagwörter: