Freitag, 02. April 2021

Karfreitag: Gedenken an den Tod Jesu

Das Gedenken an den Tod Jesu am Kreuz steht im Mittelpunkt des heutigen Karfreitags.

Das eindrucksvolle Kreuz auf Seurasas in St. Cristina/Gröden.
Badge Local
Das eindrucksvolle Kreuz auf Seurasas in St. Cristina/Gröden.
Nach der Überlieferung der Evangelien starb Jesus zur „neunten Stunde“, also um 15 Uhr.

Genau da feiert Bischof Ivo Muser am heutigen Karfreitag im Bozner Dom die Karfreitagsliturgie, die Feier vom Leiden und Sterben Christi.

An diesem heiligen Tag, an dem das Kreuz des Erlösers ganz in der Mitte steht, wird in allen Kirchen das Fastenopfer gesammelt. Die großen Fürbitten des Karfreitags sind das älteste Fürbittgebet der Liturgie.

Die Kreuzverehrung ist Ausdruck des Bekenntnisses zum menschgewordenen, gekreuzigten und auferstandenen Herrn, heißt es in der Aussendung der Diözese.

Die Karfreitagsliturgie wird durch den diözesanen Kirchensender „Radio Grüne Welle“ live übertragen.

Familienseelsorger Toni Fiung hat im STOL-Video die Bedeutung von Gründonnerstag und Karfreitag erklärt.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



dol

Schlagwörter: