Freitag, 10. April 2020

„Lockdown“ voraussichtlich bis 3. Mai

Ein Ende der Ausgangsbeschränkungen ist derzeit nicht in Sicht: Voraussichtlich dauert der „Lockdown“ in Italien sogar bis Anfang Mai.

In Italien herrschen strikte Ausgangssperren: Hier abgesperrte Parkbänke beim Rathausplatz in Bozen.
Badge Local
In Italien herrschen strikte Ausgangssperren: Hier abgesperrte Parkbänke beim Rathausplatz in Bozen. - Foto: © DLife/RM
Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Freitag berichtet, dürfte mit einer größeren Lockerung der Ausgangssperren frühestens ab 3. Mai zu rechnen sein.

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte befürchtet, dass bei einer früheren Lockerung die Kurve der Coronavirus-Neuinfektionen wieder ansteigen könne. Man dürfe nichts riskieren, betonte Conte.

In der Arbeitswelt hofft man derweil noch für die nächsten Wochen auf eine weitere phasenweise Lockerung der strikten Vorbeugemaßnahmen. Betriebe sollen schrittweise ihre Arbeit wieder aufnehmen können.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

stol

Schlagwörter: