Mittwoch, 20. April 2022

Matzes oberhalb von Sterzing: Bagger überschlägt sich – Bauer tot

In der Örtlichkeit Matzes oberhalb von Sterzing ist am Mittwochnachmittag der 63-jährige Peter Stuefer mit seinem Bagger tödlich verunglückt: Sein Gefährt hatte sich auf einer abschüssigen Wiese überschlagen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Für den 63-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Im Bild: das Wrack des Baggers. - Foto: © FF Sterzing

Als es zu dem Unglück kam, war der pensionierte Bauer offenbar mit Aushubarbeiten auf seinem Feld beschäftigt gewesen. Dabei rutschte der Bagger über das steile Gelände und begrub ihn unter sich. Ob Stuefer aus der Fahrerkabine geworfen wurde, ob er hinausgesprungen ist oder bereits im Freien gestanden hatte, ist unklar: Der Bagger erfasste ihn.

Der Notarzt eilte mit dem Rettungspfleger und Team des Rettungshubschraubers Pelikan 2 zum Unfallort. Auch eine Mannschaft des Weißen Kreuzes kam aus Sterzing, um dem Pensionisten zu helfen.

Zudem eilten Mitglieder des AVS-Bergrettungsdienstes Sterzing, der Bergrettung der Finanzpolizei, Carabinieri und die Freiwillige Feuerwehr von Sterzing zum Unfallort nahe der Fraktion Matzes bei Tschöfs.

Am Unfallort konnte der Notarzt mit seinem Team jedoch nur mehr den Tod von Peter Stuefer feststellen. Sie konnten dem 63-Jährigen nicht mehr helfen. Der Bauer war bereits am Unfallort gestorben.

Die Feuerwehr von Sterzing und die Bergrettung im Alpenverein Sterzing mussten den Leichnam bergen. Er wurde in die Leichenkapelle des Krankenhauses Sterzing gebracht.

Die Notfallseelsorge kümmerte sich um den Sohn, der den leblosen Vater gefunden hatte, und die Angehörigen von Peter Stuefer.

Viele der Rettungskräfte hatten den Landwirt selbst gekannt und waren schockiert vom Unfalltod des 63-jährigen Bauern aus Matzes.

Wie es zu dem Unfall gekommen war, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Carabinieri von Sterzing.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden