Donnerstag, 12. März 2020

Österreich will wieder mehr Lkw passieren lassen

Massiver Lkw-Stau am Donnerstag auf der Nordspur der Brennerautobahn. Der Grund: Am Brenner wurde bei der Einreise nach Österreich die Körpertemperatur bei den LKW-Fahrern gemessen.

Massiver Lklw-Stau auf der Nordspur der Brennerautobahn am Donnerstag.
Badge Local
Massiver Lklw-Stau auf der Nordspur der Brennerautobahn am Donnerstag. - Foto: © DLife/LO
Der enorme Verkehrsstau auf der Brennerautobahn im Zuge der anlaufenden Gesundheitsschecks an der italienisch-österreichischen Grenze hat in Südtirol große Besorgnis ausgelöst. Bereits am Mittwochabend hatte der österreichische Innenminister Karl Nehammer dem Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher auf dessen Intervention hin sofortige Abhilfe zugesagt.

Am Donnerstag reichte die LKW-Kolonne dennoch bis weit in das Eisacktal. Im Laufe des Tages haben die österreichischen Behörden den Kontrollbetrieb dann potenziert. Zuletzt wurden in der Stunde rund 300 LKW abgefertigt. Tags zuvor lag der Wert mit rund 80 LKW pro Stunde noch weit darunter.

Bei einem Wert von rund 400 LKW in der Stunde sei mit einem normalen Verkehrsfluss zu rechnen, erklärt Südtirols Landeshauptmann.

Alle Artikel sowie die interaktiven Karten der Welt und Italiens mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

lpa/stol