Samstag, 06. Juni 2020

Personal-Landhaus: Arbeiten können beginnen

11 Millionen Euro werden in das neue Personal-Landhaus in der Rittnerstraße in Bozen investiert. Seit Samstag ragt der Baustellen-Kran in die Höhe.

Das neue Personal-Landhaus entsteht in der Rittnerstraße in Bozen anstelle des Christanell-Gebäudes, das abgerissen wird .
Badge Local
Das neue Personal-Landhaus entsteht in der Rittnerstraße in Bozen anstelle des Christanell-Gebäudes, das abgerissen wird . - Foto: © lpa/Hochbau
Anfang Mai waren die Arbeiten für den Bau des neuen Personal-Landhauses in der Rittnerstraße 7-9 in Bozen offiziell übergeben worden. Am heutigen Samstag ist nun der Startschuss für die Bauphase gefallen: Die mit den Bauarbeiten beauftragte Arbeitsgemeinschaft bestehend aus Sice GmbH, Lovisotto Giancarlo GmbH und Icras Costruzioni GmbH errichtet den Baustellen-Kran.

„Damit starten die Arbeiten in einer von mehreren Landesbaustellen in dieser Phase des Neustarts nach dem Lockdown konkret“, unterstreicht Hochbau- und Vermögenslandesrat Massimo Bessone. „Wenn Bauarbeiter und Techniker wieder auf die Baustellen zurückkehren, natürlich unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen, ist dies ein wichtiges Signal, das die gesamte Branche wieder ankurbelt.“

150 Arbeitsplätze auf 8 Stockwerken

Das neue Personal-Landhaus wird an der Stelle des Christanell-Gebäudes errichtet, das abgebrochen wird. Es wird 8 oberirdische und 3 unterirdische Stockwerke umfassen und insgesamt für 150 Arbeitsplätze der Landesabteilung Personal Raum bieten. „Insgesamt werden rund 11 Millionen Euro in das Projekt investiert“, unterstreicht Landesrat Bessone.



„Durch den Umzug der Büros der Landesabteilung Personal in das neue Landhaus wird es in Zukunft möglich sein, über 800.000 Euro jährlich an Mietausgaben einzusparen.“ Derzeit ist die Landesabteilung Personal in einem Gebäude des Raiffeisenverbandes in der Rittnerstraße 13 in Bozen untergebracht.

Errichtung des Baustellen-Krans

Am Samstag zwischen 7 und 19 Uhr wird der Baustellen-Kran errichtet. Dafür hat das Amt für Mobilität der Gemeinde Bozen die entsprechende Verordnung für die Besetzung von öffentlichem Grund erlassen. Im betroffenen Abschnitt im Bereich der Rittnerstraße 5-7 wird eine abwechselnde Einbahn-Regelung eingerichtet. Der Zugang von Fahrzeugen wie von Personen zu den unterirdischen Abstellplätzen des Gebäudes „Rittner Center 2“ sowie zu den Mensa-Räumen von „ARMA“ ist an diesem Tag nicht möglich.

Fußgänger werden über die bestehenden Fußgängerübergänge auf den Gehsteig auf der gegenüberliegenden Straßenseite umgeleitet.

lpa

Schlagwörter: