Donnerstag, 22. April 2021

Polizisten in Zivil entdecken fast ein Kilogramm Haschisch im Gebüsch

3 Polizisten in Zivil wurden in der Trientnerstraße in Bozen Zeugen eines Drogengeschäfts. Insgesamt entdeckten die Beamten fast ein Kilogramm Haschisch in einem Gebüsch. 2 Personen wurden festgenommen.

In einem Gebüsch entdeckten die Polizisten 7 Haschischpakete.
Badge Local
In einem Gebüsch entdeckten die Polizisten 7 Haschischpakete. - Foto: © Quästur Bozen
Die 3 Polizisten waren außerhalb ihrer Dienstzeit in ihrem Privatauto unterwegs, als sie in der Nähe des Virgltunnels Zeugen eines Drogendeals wurden.

Die Polizisten beobachten dort einen bereits vorbestraften Mann aus Algerien, als er gerade hinter einem Busch hervorkam. Der Mann machte auf die Beamten einen nervösen Eindruck, weshalb sie beschlossen, ihm unauffällig zu folgen.

Offenbar hatte der Algerier eine Verabredung mit einem weiteren Mann, dem er unauffällig rund 100 Gramm Haschisch zusteckte. Der Drogenempfänger stieg darauf in einen in der Nähe geparkten Pkw ein, wo bereits ein „Kunde“ auf ihn warte. Diesem übergab er das Drogenpaket und erhielt im Gegenzug rund 600 Euro in bar.

Alle 3 Männer wurden von den Polizisten aufgehalten und kontrolliert. Bei dem mutmaßlichen Käufer handelt es sich um einen 55-jährigen Mann aus Südtirol.

Der 36-jährige Komplize stammt hingegen ursprünglich aus Afghanistan. Neben dem Geld für das Haschisch hatte er auch ein Handy sowie weitere 280 Euro in bar bei sich.

Nun wollten die Polizisten der Sache genauer auf den Grund gehen und forderten die Hundestaffel an, um nach weiteren Drogen zu suchen. Die Drogenspürhunde „Gabbo“ und „Escot“ durchkämmten das Gebüsch, aus dem der Algerier gekommen war.

Dort wurden sie schließlich auch fündig und entdeckten 7 weitere Haschischpakete, die jeweils etwa 100 Gramm wogen. Alle waren in der selben Art verpackt, wie auch das erste Paket, dessen Verkauf aufgeflogen war.


Die beiden mutmaßlichen Dealer wurden verhaftet und ins Bozner Gefängnis überstellt.

pho

Alle Meldungen zu: