Dienstag, 27. Oktober 2020

Weißes Erwachen in weiten Teilen Südtirols

Eine Regen- und Schneenacht liegt hinter uns. In weiten Teilen des Landes gab in der Nacht auf Dienstag starke Niederschläge, in 2000 Metern Höhe fiel rund ein halber Meter Schnee.

In Ridnaun gab es am Dienstag ein weißes Erwachen.
Badge Local
In Ridnaun gab es am Dienstag ein weißes Erwachen. - Foto: © sor
Wie Landesmeteorologe Dieter Peterlin erklärt, sind in Südtirol in der Nacht zwischen 30 und 70 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, im Passeiertal stellenweise auch noch mehr.

„Mit der Kaltfront ist die Schneefallgrenze bis auf 1000 bis 1500 Meter gesunken, ein winterliches Erwachen gibt es am Dienstag etwa im oberen Pustertal, Gröden, Gadertal und Ridnaun. Deutlich mehr Schnee liegt auf den Bergen, in 2000 Metern ist gut ein halber Neuschnee zusammengekommen“, erklärt Peterlin.

Am Brenner musste der Straßendienst aktiv werden und die Fahrbahn von rund 30 Zentimetern Neuschnee räumen.


Am Dienstag in der Früh bleibt es zunächst noch weiter unbeständig, tagsüber bessert sich mit Nordföhn das Wetter wieder. Am Mittwoch wird es nach Auflösung von Nebelfeldern recht sonnig, tagsüber ziehen einige Schleierwolken durch. Mehr Wolken gibt es wieder am Donnerstag und Freitag.

pho

Schlagwörter: