Sonntag, 28. November 2021

Schneeweiße Winterlandschaft zum ersten Adventsonntag

Frau Holle hat sich mächtig ins Zeug gelegt. Zumindest in höheren Lagen wurde Südtirol am Samstag und vor allem in der Nacht auf Sonntag in ein weißes Kleid gehüllt.

Südtirol ganz in Weiß: Zum Beginn der Adventszeit kam am Wochenende auch der Schnee. - Foto: © privat

Pünktlich zum Beginn der Adventszeit am heutigen Sonntag hat in Südtirol auch der Winter Einzug gehalten. Mit Durchzug einer Kaltfront von Westen her und eines Mittelmeertiefs wurde nahezu das ganze Land von Schneeflocken bedeckt.

Bis Sonntagmorgen kamen in einigen Landesteilen beträchtliche Schneemengen zusammen. So wurden laut Landesmeteorologe Dieter Peterlin in Rein in Taufers 24 Zentimeter gemessen, in Pens 22, in Kasern/Prettau 17 und in Deutschofen sowie in Weißbrunn/Ulten jeweils 15 Zentimeter. In Terenten liegen 12, in Schlinig 10 und in Innichen 9 Zentimeter Neuschnee.



Auf den Bergen fielen sogar bis zu 40 Zentimeter. In tieferen Lagen unterhalb von 400 bis 600 Metern Meereshöhe blieb es derweil großteils bei Regenfällen.

Am Sonntagvormittag sollen die Niederschläge nun langsam abklingen, bevor gegen Abend vor allem im Osten wieder ein paar Flocken fallen können.

In der kommenden Woche geht es kalt und zeitweise sonnig weiter. Oberhalb von etwa 1000 Metern gibt es Dauerfrost und im Norden weht der Wind. Am Donnerstag werden die Wolken voraussichtlich wieder dichter.

deb

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden
Fritz Fritz
28. November 2021 10:13
Do werden die Skifohrer lochn!