Freitag, 06. Dezember 2019

Schülerlotse in Meran angefahren

Am Freitagmorgen ist ein Schülerlotse auf einem Zebrastreifen in der Meraner Romstraße von einem Auto angefahren und leicht verletzt worden.

Der Schülerlotse wurde leicht verletzt.
Badge Local
Der Schülerlotse wurde leicht verletzt. - Foto: © Ortspolizei Meran

Der Schülerlotse begleitete im Rahmen des Projekts „Pedibus“ gemeinsam mit einer Kollegin eine Gruppe von Kindern zur Grundschule „Giovanni Pascoli“ im Weingartenweg.

Gerade als die letzten seiner Schützlinge den Zebrastreifen überquert hatten, wurde er von einem Auto erfasst.

Der Schülerlotse stand nach dem Unfall unter Schock und wurde zur Untersuchung von den Rettungskräften ins Meraner Krankenhaus gebracht. Seine Verletzungen beschränken sich glücklicherweise auf einige Prellungen.

Kinder kamen bei dem Zwischenfall nicht zu Schaden.

Die herbeigerufenen Carabinieri von Meran führten die Ermittlungen zu Unfallhergang durch.

Der Zebrastreifen befindet sich an einer eigentlich sehr übersichtlichen Stelle, nahe dem Weingeschäft in der Romstraße zwischen den Kreuzungen mit der Remp- und der Bäckergasse. Außerdem trug der Schülerlotse wie vorgesehen eine gelbe Warnweste und eine entsprechende Mütze. Möglicherweise war der Fahrzeuglenker für einige Momente abgelenkt und hat nicht auf die Straße geschaut.

„Wir arbeiten hart daran, die Straßen unserer Stadt für alle Verkehrsteilnehmer sicher zu machen. Doch am wichtigsten sind Aufmerksamkeit und Verantwortungsbewusstsein der Bürgerinnen und Bürger: Denn im Straßenverkehr kann jeder Moment der Unaufmerksamkeit fatale Folgen haben“, mahnte Bürgermeister Paul Rösch.

liz