Freitag, 13. Mai 2022

Sind die Südtiroler wieder so richtig im Reisefieber?

Für viele Leute ist die jährliche Urlaubsreise ein Must-have. Haben die Südtiroler auch schon damit begonnen, ihren Urlaub zu buchen? STOL hat mit Fulvia Bordato vom Reisebüro Alpina Tourdolomit in Bozen gesprochen und nachgefragt, ob die Südtiroler bereits die Reiselust gepackt hat und welche Destinationen am beliebtesten sind.

Für viele Südtiroler ist die jährliche Urlaubsfahrt ein absolutes Muss. - Foto: © shutterstock

Von:
Armin Pichler
STOL: Buchen die Südtiroler bereits ihre Urlaube?

Fulvia Bordato: Und wie! Bereits seit Jänner wird fleißig gebucht. Die Südtiroler gehen meistens auf Nummer sicher und buchen lieber möglichst früh als zu spät. Nach Ausbruch des Ukraine-Kriegs ging die Zahl der Buchungen für 2 Wochen sehr stark zurück, aber mittlerweile ist die Nachfrage wieder auf einem sehr hohen Niveau.

STOL: Welche Destinationen sind besonders beliebt?

Bordato: Da gibt es viele. Viele reisen innerhalb von Italien oder der EU. Griechenland und Spanien sind da beispielsweise sehr gefragte Urlaubsorte. Andere Leute hingegen zieht es diesen Sommer ganz weit weg von zuhause: International sind es vor allem Destinationen wie die USA, Kanada und die Karibikinseln, die gerne bereist werden.

STOL: Sind die Leute hierzulande nach 2 Jahren Corona-Pandemie nun wieder so richtig im Reisefieber?

Bordato: Absolut! Man sieht, dass die Leute speziell nach den 2 Jahren Corona-Pandemie große Lust spüren, irgendwo hinzufliegen bzw. irgendwo ausgiebig Urlaub zu machen. Manche Reiselustige buchen bereits jetzt für die Herbstmonate: Aktuell sind die beliebtesten Reiseziele für die Jahreszeit Südafrika, Thailand und Namibia.

Mir ist aufgefallen, dass sich die Leute aktuell sehr gerne an die Reisebüros wenden, da sie dort mit einer Person reden können, die ihnen effektiv Antworten auf spezifische Fragen geben kann. Das gibt den Personen einfach mehr Sicherheit.
Fulvia Bordato


STOL: Wie haben sich die letzten 2 Jahre für die Reisebüros gestaltet?

Bordato: Im Sommer 2021 haben wir eigentlich gut gearbeitet. Ansonsten war natürlich viel weniger los, aber ich würde sagen, dass die Reisebüros diese schwierige Zeit ganz gut überstanden haben.

Bei sommerlichen Temperaturen knapp unter 30 Grad steigt bei vielen die Vorfreude auf den Urlaub. STOL-Reporterin Alexandra Tötsch hat sich in Bozen umgehört, wie es bei Ihnen mit der Urlaubsplanung 2022 ausschaut.

pic

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden