Mittwoch, 05. Januar 2022

So impft Südtirol – die Details

Selbst über die Feiertage ist eine gesteigerte Nachfrage nach Impfungen zu verzeichnen. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb passt sein Impfangebot an und bietet Zusatztermine in den nächsten Wochen an.

Auch zahlreiche Erstimpfungen kamen dazu.
Badge Local
Auch zahlreiche Erstimpfungen kamen dazu. - Foto: © APA/AFP / KIRILL KUDRYAVTSEV
Ob Erst- oder Auffrisch-Impfungen: Die Nachfrage steigt im ganzen Land. Für Landesrat Thomas Widmann ein erfreulicher Trend: „Die Omikron-Variante und die vielen Kontakte während der Feiertage haben die Infektionszahlen auch in Südtirol steigen lassen. Umso wichtiger ist eine hohe Impfquote, denn auch die aktuellen Daten aus der Wissenschaft bestätigen, dass die Booster-Impfung selbst bei der Omikron-Variante vor schweren Verläufen schützt.“

Der Covid-Impfverantwortliche Patrick Franzoni kann dies als Kliniker nur bestätigen: „Es ist äußerte Vorsicht gefragt – Omikron zirkuliert mittlerweile in ganz Europa und zeichnet sich durch ein besonders hohes Ansteckungspotenzial aus. Neben Impfen ist es daher nach wie vor wichtig, Maßnahmen wie Abstand, Händehygiene und Maske, kombiniert mit möglichst häufigem Lüften, einzuhalten.“

Seit der letzten Meldung am Donnerstag, 30. Dezember sind 5.038 Auffrisch- oder Boosterimpfungen verabreicht worden, 1483 Mal kamen Erstimpfungen dazu.

Verkürzung des Zeitraums bis zur Auffrischung

Da die Auffrisch-Impfung nun schon nach 4 Monaten (120 Tagen) möglich und zudem die Impfung mittlerweile Voraussetzung für den Zugang zu vielen Einrichtungen auch im Freizeitbereich ist, wollen viele Bürgerinnen und Bürger das Angebot so rasch wie möglich in Anspruch nehmen. Auch die Nachfrage nach Kinderimpfungen (ab 5 Jahren) steigt: Schon kurz nachdem Termine freigeschaltet werden, sind diese meist ausgebucht.

Vormerkung
https://sanibook.sabes.it/ oder telefonisch (Mo-Fr) von 8:00 bis 16:00 Uhr über die Einheitliche Landesvormerkstelle Tel. 0471 100999.

Es wird empfohlen, die Online-Vormerkung zu nutzen, wo Vormerkungen bis am Vortag getätigt werden können. Wenn ein Termin am Vormittag für den Nachmittag vorgemerkt werden möchte, sollte dies telefonisch erfolgen.

Für jene, die die 1. Impfdosis erhalten haben und noch nicht für die 2. vorgemerkt sind, ist es möglich, ohne Vormerkung jene Impftermine wahrzunehmen, an denen derselbe Impfstoff der 1. Dosis angeboten wird. Hinweise wie „Auffrischung“ und „nur mit Vormerkung“, sind im Falle von Zweitdosen hinfällig.

Die 2. Dosis wird mit demselben Impfstoff der 1. Dosis verabreicht, bei Pfizer müssen mindestens 21 Tage, bei Moderna mindestens 28 Tage seit der 1. Dosis verstreichen.

Alle Impftermine gibt es hier.

Der aktuelle Impfreport - die wichtigsten Daten in Kürze
(Stand: 04.01.2022)

Impfungen insgesamt (im Vergleich zu letzter Woche)
Verabreichte Impfdosen: 930.070 (+9479)
Erstdosis: 403.045 (+1483)
Zweitdosis: 359.645 (+2958)
Drittdosis: 167.380 (+5038)
vollständig geimpfte Personen: 391.669 (+2568)

Impfungen nach Gruppen

Personen über 80 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 33.732 Personen
Erstdosis: 29.868
Zweitdosis: 28.915
Drittdosis: 23.673 (+192)

Personen über 70 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 46.417 Personen
Erstdosis: 41.757
Zweitdosis: 39.348
Drittdosis: 28.679 (+531)

Personen über 60 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 58.927 Personen
Erstdosis: 51.939
Zweitdosis: 47.772
Drittdosis: 31.950 (+739)

Personen über 50 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 84.804 Personen
Erstdosis: 72.720
Zweitdosis: 66.621
Drittdosis: 36.131 (+998)

Personen über 40 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 74.448 Personen
Erstdosis: 62.948
Zweitdosis: 56.302
Drittdosis: 23.781 (+830)

Personen über 30 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 63.481 Personen
Erstdosis: 52.968
Zweitdosis: 46.275
Drittdosis: 12.277 (+661)

Personen über 20 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 61.285 Personen
Erstdosis: 51.733
Zweitdosis: 45.143
Drittdosis: 9511 (+840)

Personen von 16-19 Jahren
Diese Personengruppe umfasst: 23.242 Personen
Erstdosis: 20.100
Zweitdosis: 16.699
Drittdosis: 1335 (+244)

Personen von 5-15 Jahren
Diese Personengruppe umfasst: 39.081 Personen
Erstdosis: 19.012
Zweitdosis: 12.570
Drittdosis: 43 (+3)

Personen, die vor einer Infektion geschützt sind, weil sie bereits geimpft bzw. in den letzten 3 Monaten positiv getestet wurden:
Altersgruppe

80+: 88,3 Prozent;
70+: 90,4%;
60+: 89,1%;
50+: 87,4%;
40+: 86,7%;
unter 40: 62,7%.

Impfungen nach Impfstoff
Pfizer BioNTech
Erstdosis: 286.220
Zweitdosis: 270.388
Drittdosis: 68.555
Moderna
Erstdosis: 40.953
Zweitdosis: 43.645
Drittdosis: 98.825
Vaxzevria (ex AstraZeneca)
Erstdosis: 60.456
Zweitdosis: 45.610

Johnson & Johnson
Erstdosis: 13.063

stol/sabes

Alle Meldungen zu: