Donnerstag, 01. April 2021

„Spaziergang“ gegen Corona-Regeln auch in Brixen

Wie in Gais und Bruneck hat am Donnerstag auch in Brixen ein über die sozialen Netzwerke organisierter Protest-Spaziergang gegen die Corona-Regeln stattgefunden.

Proteste gegen die Corona-Regeln.
Badge Local
Proteste gegen die Corona-Regeln. - Foto: © Alto Adige/privat
Auf den ersten Blick war die Protestaktion nicht als solche erkennbar. Neben dem Schild „Leben in Freiheit“ gab es keine offiziellen Statements. Am Domplatz gruppierten sich die anfangs recht verstreuten Teilnehmer, um gemeinsam über die Brunogasse durch die Altstadt und wieder zurück zu spazieren. Die höchste Anzahl an Teilnehmern wird auf rund 150 Personen – die meisten ohne Schutzmaske – geschätzt.

Bis zum Ende blieb nur mehr eine kleine Gruppe von rund 30 Personen übrig, wobei auffallend viele Mütter mit Kindern im Grundschulalter mit dabei waren. Auf Fragen reagierten die „Spaziergänger“ sehr zugeknöpft, eine Stichelei gegen die „Lügenpresse“ durfte nicht fehlen. Die Polizei verfolgte das Geschehen aufmerksam.

Bürgermeister Peter Brunner bezeichnete die Aktion als unverantwortlich. Er verstehe, dass die Menschen müde und viele in Angst um ihre wirtschaftliche Situation seien.

Aufgrund der sich bessernden Infektionszahlen, der wärmeren Temperaturen und der Impfungen zeichneten sich aber weitere Öffnungen ab, die mit solchen Initiativen gefährdet werden könnten. Brunner appelliert daran, sich weiter an die AHA-Regeln zu halten.

dol

Schlagwörter: