Dienstag, 11. Februar 2020

Spielsalon muss eine Woche zusperren

Die Staatspolizei hat weiter das Treiben rund um den Bahnhof in Bozen im Visier. Quästor Enzo Mangini hat deshalb die vorübergehende Schließung eines Spielsalons verordnet.

Der Quästor hat einen Spielsalon in Bozen für 7 Tage zugesperrt.
Badge Local
Der Quästor hat einen Spielsalon in Bozen für 7 Tage zugesperrt. - Foto: © shutterstock
Die Schließung des Spielsalons in der Garibaldistraße wurde aus Gründen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung verordnet, teilte die Staatspolizei Bozen am Dienstag mit.

Demnach sei es zwischen den Besuchern der Spielhalle immer wieder vor dem Lokal zu Raufereien gekommen, auch seien die Anrainer wiederholt von den Kunden beschimpft worden. Zudem, so die Polizei, hätten einige Besucher des Spielsalons Drogen verkauft, bzw. hätten sich wegen diverser Vergehen nicht im Stadtgebiet von Bozen aufhalten dürfen.

Erst vor wenigen Tagen war es zu einer Rauferei gekommen, bei der auch Flaschen geflogen sind.

Der Quästor hat deshalb für 7 Tage die Schließung des Spielsalons verordnet, sollten sich die Zustände nicht bessern kann dem Betreiber die Lizenz für einen längeren Zeitraum bzw. gänzlich entzogen werden.

stol