Montag, 28. September 2020

Südtiroler Heimatbund erinnert mit Plakataktion an Annexion

„100 Jahre Unrecht machen keinen Tag Recht“, schreibt der Südtiroler Heimatbund in einer Presseaussendung.

Roland Lang vom Südtiroler Heimatbund.
Badge Local
Roland Lang vom Südtiroler Heimatbund. - Foto: © Südtiroler Heimatbund
„Kein anderer Spruch gibt treffender wieder, was mit Tirol im Jahre 1920 geschehen ist. Das Land wurde zerrissen und der südliche Teil ohne Volksabstimmung und gegen den Willen der Südtiroler an das Königreich Italien angeschlossen“, so Roland Lang, der Obmann des Südtiroler Heimatbundes.

Mit einer breit angelegten Plakat- und Anzeigenaktion in ganz Tirol und in Österreich wird der Südtiroler Heimatbund auf diesen Schicksalstag, den 10. Oktober 1920, hinweisen. An diesem Tag unterschrieb der italienische König Vittorio Emanuele III. die formelle Annexion Tirols südlich des Brenners.

„100 Jahre Unrecht schaffen keinen Tag Recht. Und um Unrecht zu beseitigen, braucht es den Einsatz von uns allen“, so Lang.

stol

Schlagwörter: