Freitag, 6. Mai 2022

WHO: Weltweit 15 Millionen Menschen an Corona gestorben

Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt die Zahl der Personen, die an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben sind, auf weltweit 14,9 Millionen. Dies geht aus dem jüngsten WHO-Bericht hervor. Das sind fast 3 Mal so viele Tote, wie bislang offiziell bekannt (5,4 Millionen).

Laut WHO konzentrieren sich die meisten Corona-Todesfälle (84 Prozent) auf Südostasien, Europa und Amerika. - Foto: © APA/THEMENBILD / BARBARA GINDL

Diese Zahlen würden nachdenklich stimmen, sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag. Dies würde nicht nur zeigen, welche gewaltigen Auswirkungen die Pandemie hat, sondern auch, dass es viele Länder weltweit gebe, die in ein besseres und widerstandsfähigeres Gesundheitssystem investieren müssten.

Männer stärker betroffen als Frauen

Laut WHO konzentrieren sich die meisten Corona-Todesfälle (84 Prozent) auf Südostasien, Europa und Amerika.

Männer sind stärker betroffen (57 Prozent) als Frauen (43 Prozent) und ältere Menschen sterben häufiger als jüngere an Corona.

In Südtirol starben bislang 1464 Personen an einer Corona-Erkrankung.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden