Mittwoch, 11. Dezember 2019

2. schwerer Unfall an einem Tag fordert Todesopfer

Nach dem Unfall mit einem schwerverletzten Lkw-Fahrer am Vormittag auf der Nordspur der Brennerautobahn ist es am Nachmittag wenige Kilometer weiter südlich zu einem weiteren Auffahrunfall gekommen. Dieses Mal gibt es ein Todesopfer.

Bei diesem Horrorunfall verlor ein Mann sein Leben.
Badge Local
Bei diesem Horrorunfall verlor ein Mann sein Leben. - Foto: © FFW Neumarkt

Zu dem dem 2. Unfall innerhalb weniger Stunden an fast der selben Stelle kam es gegen 16. 15 Uhr auf der Nordspur bei Kilometer 93 auf Höhe von Pfatten. Dabei prallte ein Lieferwagen der Marke Fiat Ducato mit voller Wucht gegen einen Lkw.

Der Lenker des Lieferwagens, 62-jähriger Mann aus Bari, wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Autowrack befreit werden. Für ihn kam jede Hilfe zu
spät. Er starb noch am Unfallort.

Der Lkw-Fahrer, ein 43-jähriger Mann aus Bosnien, hingegen kam mit leichten Verletzungen davon. Er wurde ins Bozner Krankenhaus eingeliefert.

Im Einsatz standen das Weiße Kreuz Sektion Unterland, der Rettungshubschrauber Pelikan 1, Autobahnpolizei und wie schon am Vormittag die Freiwillige Feuerwehr von Neumarkt und Berufsfeuerwehr.

Wie auch nach dem Auffahrunfall zwischen 2 Lkw und einem Pkw am Vormittag bei Kilometer 90 bildete sich nach dem tödlichen Zusammenstoß am Nachmittag ebenfalls ein längerer Stau in beide Richtungen. Die Nordspur blieb während der Aufräumarbeiten komplett gesperrt, die Südspur war einspurig befahrbar.



vs