Mittwoch, 03. Februar 2021

Südtiroler Architekten überzeugen

Der Architekturpreis der ANCE (Associazione Nazionale Costruttori Edili) wird seit über einem Jahrzehnt vergeben. Für 2020 wählte die 5-köpfige Jury im November aus 180 eingereichten Arbeiten 18 besonders preiswürdige Objekte mit ihren Architekten aus. 6 davon – also ein in Drittel – sind Südtiroler.

Tourismusbüro Brixen, Modus Architects
Badge Local
Tourismusbüro Brixen, Modus Architects
Besonders hervorgehoben wurde Architekt Werner Tscholl der Preis für sein bisheriges Lebenswerk erhielt.

Für den Hotelumbau und Erweiterung wurde der Preis für neue Konstruktionen an die Architekten bergmeisterwolf, Gerd Bergmeister und Michaela Wolf, vergeben.


Den Preis für stadträumliche Erneuerung erhielten die Architekten MoDus, Sandy Attia und Matteo Scagnol für den Neubau des Tourismusvereins neben der Brixner Hofburg (Foto oben) und je eine Auszeichnung für Gebäudeerneuerung ging an Architekt Rudolf Perathoner für das Hotel Gran Baita in Wolkenstein und die Architekten Plasma Studio Ulrike Hell und Thomas Hickmann für einen Dachausbau in Innichen.


dol

Schlagwörter: