Montag, 06. September 2021

Taliban, Nazis und Vandalen: Wenn Menschen Kultur zerstören

„Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen.“ In seinem unbekannten Bühnenstück „Almansor“ mit Spanienbezug schreibt Heinrich Heine 1823 den vielzitierten Satz. Er findet sich auch in einem neuen Buch, das sich den Kulturzerstörungen widmet. + Von Eva Gratl

Zerstörte Statuen sind an vielen Stellen der Unesco-Welterbestätte Palmyra zu finden.
Zerstörte Statuen sind an vielen Stellen der Unesco-Welterbestätte Palmyra zu finden. - Foto: © wikipedia Commons

Das Thema von zerstörten Kulturgütern durch radikalisierte Gruppierungen ist brandaktuell, und so schreibt Hermann Parzinger, Autor der Publikation „Verdammt und vernichtet“, „die Geschichte ist voller schrecklicher Beispiele“. Die aktuellen Ereignisse und Bilder aus Afghanistan sind Anlass über Kulturzerstörungen nachzudenken und einige wenige Beispiele zu präsentieren.

eva

Alle Meldungen zu: