Dienstag, 14. September 2021

„The Legend of Ennio Morricone“ auf April 2022 verschoben

Die 2 Konzerte „The Legend of Morricone“, die im März und Dezember 2021 stattfinden hätten sollen, wurden auf April 2022 vertagt.

Die geplanten  Konzerte „The Legend of Morricone“ wurden auf April 2022 verschoben.
Badge Local
Die geplanten Konzerte „The Legend of Morricone“ wurden auf April 2022 verschoben. - Foto: © Showtime Agency
Die Konzerte „The Legend of Morricone“ mit dem Ensemble Symphony Orchestra unter der Leitung von Maestro Giacomo Loprieno sind eine Hommage an den großen im letzten Jahr verstorbenen Komponisten Ennio Morricone. Im März und Dezember dieses Jahres wären 2 Konzerte in Meran und Trient geplant gewesen, die nun auf April 2022 verlegt wurden.

„Il buono il brutto ed il cattivo“ („2 Glorreiche Halunken“), „Mission“, „La leggenda del pianista sull„oceano“ („Die Legende vom Ozeanpianisten“), „C„era una volta il west“ („Spiel mir das Lied vom Tod“), „Nuovo cinema paradiso“, „Per un pugno di dollari“ („Für eine Handvoll Dollar“), „The hateful eight“, „C„era una volta in America“ („Es war einmal in Amerika“), „Per qualche dollaro in più“ („Für ein paar Dollar mehr“), „Malena“ („Der Zauber von Malena“)… Die außerordentlichen und für diese Tournee neu arrangierten Meisterwerke eines der größten Filmmusikkomponisten aller Zeiten sind der Klangteppich für dieses Konzert.

„Musikgigant“

500 vertonte Filme, 70 Millionen verkaufte Alben weltweit, 2 Oscarnominierungen, 2 gewonnene Oscars, 4 Golden Globes und ein goldener Löwe sind aussagekräftig genug, um Ennio Morricone das Prädikat „Musikgigant“ zu verleihen. Nach Zusammenarbeiten mit großen Künstlern von nationalem und internationalem Renommee und über 600 Konzerten in ganz Europa beschäftigt sich das Ensemble Symphony Orchestra nun mit der Musik des größten Filmmusikkomponisten aller Zeiten. Das Orchester hat sich in der Vergangenheit durch sein vielseitiges Repertoire einen Namen gemacht. Die Bandbreite reicht von Opernarien bis zu aktueller Filmmusik internationaler Blockbuster.

Die Musiker sind großteils Solisten, die an den ersten Pulten der größten italienischen Theater und Orchester sitzen, wie beispielsweise der Cellist Maestro Ferdinando Vietti oder der Trompeter Maestro Stefano Benedetti. Außerdem werden die Sopranistin und Publikumsliebling Anna Delfino und der Violinsolist aus dem Cirque du Soleil Attila Simon „Deborah„s Theme“ aus „Es war einmal in Amerika“ und das „Concerto Romantico Interrotto“ aus „Canone Inverso – Making Love“.

Der Schauspieler Matteo Taranto wird das Publikum durch den Abend führen und für ein spannendes Konzerterlebnis in die Rollen verschiedener Figuren schlüpfen. Taranto hat bereits mit einigen der besten italienischen und internationalen Regisseuren zusammengearbeitet und in Filmen wie „007 – Spectre“ und „Il commissario Montalbano“ mitgewirkt.

Tickets für die Veranstaltung sind bei allen Athesia Buchhandlungen und online erhältlich.

stol