Dienstag, 16. Februar 2021

„Time Out“: Virtueller Rundgang in der Stiftung Antonio Dalle Nogare

Die Einzelausstellung Time Out des amerikanischen Künstlers Robert Breer, die im September 2020 in der Antonio Dalle Nogare Stiftung in Bozen eröffnet wurde, kann seit Freitag in einer virtuellen Tour besichtigt werden.

In der Stiftung Antonio Dalle Nogare Einzelausstellung in Italien zu Robert Breer zu sehen.
Badge Local
In der Stiftung Antonio Dalle Nogare Einzelausstellung in Italien zu Robert Breer zu sehen. - Foto: © Tiberio Sorvillo
Time Out von Robert Breer (1926, Detroit, Michigan/USA – 2011, Tucson, Arizona/USA) zeichnet die rund 60 Jahre seines künstlerischen Schaffens nach und versammelt erstmals in einer Einzelausstellung in Italien eine große Auswahl von Gemälden, Experimentalfilmen und Skulpturen, die der Künstler von den frühen 1950er Jahren bis zu seinem Todesjahr 2011 geschaffen hat. Kuratiert wird die Ausstellung von Vincenzo de Bellis und Micola Brambilla.

Ein virtueller Besuch der Ausstellung kann das physische Erleben der Werke im Raum nicht ersetzen, er kann jedoch als Einstieg in die einzigartige Kunst von Robert Breer dienen und die Spannung und Vorfreude eines persönlichen Besuchs und Rundgangs in der Stiftung steigern. Aus diesem Grund stellt die Antonio Dalle Nogare Stiftung eine virtuelle Tour durch die Ausstellung zur Verfügung. Hier geht es zum digitalen Rundgang.

Dieser Service soll allen Interessierten trotz geschlossener Galerie- und Museumstüren die erste große, italienische Einzelausstellung von Robert Breer zugänglich machen.

Über 70 ausgestellte Werke

Die Stiftung hat die in der Ausstellung verfügbaren Informationen zu den diversen Werkgruppen mit über 70 ausgestellten Werken für das Publikum digital aufbereitet, um das Publikum zuhause zu einem sanften Einstieg in die Welt von Robert Breer einzuladen: Die Besucher*innen können sich virtuell frei durch den Ausstellungsraum bewegen und die Inhalte in den diversen Abschnitten vertiefen. Die Informationen werden sowohl in Textform als auch als Audiodateien auf Deutsch, Italienisch und Englisch angeboten.

Zu den Highlights des virtuellen Rundgangs gehören unter anderem eine Einführung in die Ausstellung von Robert Breer durch die Kuratorin Micola Brambilla (in italienischer Sprache) sowie ein Video-Interview zwischen Robert Breers Galeristin Nathalie Boutin (gb agency Paris) und dem künstlerischen Leiter der Antonio Dalle Nogare Stiftung Vincenzo de Bellis, in welchem viele unveröffentlichte Bilder und Dokumente gezeigt und besprochen werden (in englischer Sprache). Außerdem zu sehen: ein Ausschnitt aus dem Film Form Phases IV (1954) von Robert Breer, sowie das Video von Breers flipbooks, jenen Daumenkinos, die von ihm in den 1960er Jahren entwickelt wurden.

Robert Breer (1926, Detroit, Michigan/USA – 2011, Tucson, Arizona/USA), gehörte als Pionier der Animationstechniken zu den Begründern der amerikanischen Avantgarde. Er gilt heute als einer der innovativsten Autoren des Experimentalfilms. Während seiner gesamten Karriere entzog sich der Künstler formalen, stilistischen und konzeptuellen Etiketten und konzentrierte sich auf eine freie, aber gleichzeitig äußerst kohärente Recherche, womit er die visuelle Arbeit weit über die traditionellen Sprachgebiete hinaus ausdehnte. Er führte verschiedene Experimente durch – von der abstrakten Malerei bis zum strukturellen Film, vom Fluxus und Pop bis hin zum Minimalismus, ohne sich jemals endgültig an eine dieser Bewegungen zu binden.

Die Ausstellung Time Out von Robert Breer ist bis 5. Juni 2021 in der Antonio Dalle Nogare Stiftung zu sehen.

stol

Schlagwörter: