Freitag, 24. April 2020

Balsam für die Beine

Tanzbar, aber mit Tiefgang: Das ist die Musik von Dubiose Symbiose, dem neuen Dub-Projekt von Benjamin Stötter aus Sterzing und Lukas Mariacher aus Lana. Kürzlich veröffentlichten sie ihr Debütalbum „Balsam für´s Ohr“.

Dubiose Symbiose.
Badge Local
Dubiose Symbiose. - Foto: © STOL
Dubiose Symbiose gibt es seit ungefähr 1,5 Jahren. Musikalisch haben die beiden Künstler aber schon sehr viel vorzuweisen: Stötter als Bandmitglied bei Sisyphos und Burning Mind, Mariacher unter anderem bei The Koalas. „Was uns verbindet, ist die Leidenschaft für Reggae-Musik.

Dub ist im Grunde ja Reggae, nur eben mit vielen analogen und digitalen Effekten, die dazu dienen, den Sound etwas mehrdimensionaler zu machen“, sagen sie.

https://www.facebook.com/dubiosesymbiose/



Wie die (dubiose) Symbiose funktioniert? Mairacher kümmert sich um den Sound, Stötter übernimmt das Songwriting. „Jeder macht im Prinzip das, was er am besten kann und redet dem anderen in seinem Spezialgebiet so wenig wie möglich drein.“

Das Alleinstellungsmerkmal der Band ist die Kombination aus Dub und deutschen Texten. Überhaupt spielt die inhaltliche Botschaft eine wesentliche Rolle bei ihrer Musik, sie geht gewissermaßen in Kopf und Beine.

Mehr von Dubiose Symbiose gibt es auf YouTube, Facebook und Spotify .

Ein ganzseitiges Interview mit Dubiose Symbiose gibt's im aktuellen „Dolomiten“-Magazin und eine aktuelle Single und das Radio-Interview auf „Südtirol 1“ ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr)!

stol