Freitag, 29. Januar 2021

Stunde Null: Mit dem 3. Album ganz nach oben?

Die Deutschrockband Stunde Null aus Barbian veröffentlicht heute ihr 3. Studioalbum „Wie laut die Stille schreit“ und nimmt damit Anlauf auf die Top 10 der deutschen Albumcharts.

Die Deutschrockband veröffentlichte ihr neues Studioalbum. - Foto: © Stunde Null
Der Albumtitel beschreibt laut Frontmann Aaron Puntajer perfekt das Coronajahr 2020 aus Sicht der Band. „Es war im Frühjahr kurz still um uns und die Musikbranche generell. Wir konnten nicht auftreten, wir konnten uns nicht mit Musikern und Fans treffen und uns mit ihnen austauschen. Aber anstatt in diesem Zustand der Stille zu verharren, haben wir alle Möglichkeiten genutzt, um laut zu sein“, erklärt er. „Wir haben Live-Konzerte gemacht, die wir über Stream übertragen haben, wir haben neue Songs und Videos veröffentlicht, haben Live-Calls mit unseren Fans in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol organisiert usw.“, erzählt er. Mit anderen Worten: „Wir waren sehr fleißig und zielstrebig und haben uns durch Corona nicht entmutigen lassen.“

„Leben nicht mehr in der Metalcore-Blase“

Puntajer ist sich sicher, dass sich dieses Engagement für Stunde Null bezahlt machen wird. Musikalisch ist die Band mit „Wie laut die Stille schreit“ einen weiteren Schritt in Richtung Massentauglichkeit gegangen, ohne jedoch die Metalcore-DNA zu leugnen. „Was man schon merkt, ist, dass wir uns geöffnet haben und auch Einflüsse von anderen Genres zugelassen haben. Das hat den 12 Songs sicherlich einen ordentlichen Schub gegeben. Wir vereinen ehrliche Rockmusik mit modernen Produktionselementen, harte Gitarrenriffs mit frischen Synth-Sounds.“ Kurzum: „Wir haben uns persönlich und musikalisch weiterentwickelt und leben nicht mehr nur in unserer Metalcore-Blase. Ich denke, das hört man den 12 Songs klar an.“

Spannend ist die Frage, wie weit es die Band mit dem neuen Album nach oben schaffen wird. Nach Platz 57 und Platz 17 in den deutschen Verkaufscharts für Album Nummer 1 bzw. 2 strebt die Band nun mit dem 3. Album eine noch höhere Reihung an. Ob das gelingt? Spätestens in einer Woche kennen wir die Antwort.

Ein ganzseitiges Interview mit Stunde Null gibt's im aktuellen „Dolomiten“-Magazin und eine aktuelle Single und das Radio-Interview auf „Südtirol 1“ ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr)!

hil

Schlagwörter: