Dienstag, 17. März 2020

Fit bleiben in Zeiten von Corona

Kein Bergsteigen, kein Schwimmen, kein Fitnessstudio: Die verschärften Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erlauben nicht viele Bewegungsmöglichkeiten. Der „Hausarrest“ macht aber auch erfinderisch, wie zahlreiche Videos und Fotos im Netz beweisen.

Viele nutzen die Zeit im Hausarrest für Yoga.
Badge Local
Viele nutzen die Zeit im Hausarrest für Yoga. - Foto: © dpa-tmn / Christin Klose
Zwar ist es weiterhin erlaubt, eine kleine Runde zu joggen oder zu spazieren – am Besten alleine und am Besten in der Nähe der eigenen Wohnung.

Radfahren hingegen sollte unterlassen werden, vor allem aufgrund der Verletzungsgefahr, die zu einem eigentlich vermeidbaren Krankenhausbesuch führen kann.

Neben Yoga, Zumba und anderen Trainingseinheiten, die man bequem auch zu Hause, im eigenen Garten oder am Balkon machen kann, gibt es aber auch viele kreative Ideen, wie man sich in dieser Zeit in den eigenen 4 Wänden fit halten kann.

SportNews.bz sammelt lustige und kreative sportliche Betätigungen in den eigenen 4 Wänden unter dem Hashtag #mirtrainierndohoam
und der und der E-Mail-Adresse [email protected].




liz

Schlagwörter: