Mittwoch, 09. Oktober 2019

Claudiana bei LUNA mit nützlichen Themen dabei

Die Simulation einer Geburt – das war sicher das Highlight an der Claudiana in der Langen Nacht der Forschung, die kürzlich stattfand.

Auf einer Station ging es darum, was im Kreißsaal passiert. Dort konnte man per Simulation das Wunder der Geburt erleben – in Echtzeit und mit Ton.
Badge Local
Auf einer Station ging es darum, was im Kreißsaal passiert. Dort konnte man per Simulation das Wunder der Geburt erleben – in Echtzeit und mit Ton. - Foto: © Claudiana

An die 400 Besucher ließen es sich nicht entgehen, hinter die Kulissen der Landesfachhochschule zu blicken und viel Wissenswertes mitzunehmen. Neben der Vorstellung der Forschungsgruppe der Claudiana gab es einen spannenden Test für richtiges Händewaschen und die perfekte Mundhygiene konnte ebenfalls erlernt werden. Jeder konnte dann über das Mikroskop überprüfen, was die Folgen sind, wenn die Zähne nicht richtig geputzt werden. Spannende und nützliche Themen – dies war der Sinn von LUNA: entdecken, probieren, überzeugen, lernen.


„Die Lange Nacht der Forschung in der Claudiana war ein großer Erfolg. Viele Interessierte haben den Weg in die Claudiana gefunden. Nachdem wir neben der Ausbildung auch in der Forschung tätig sind, haben wir tolle Publikumsmagnete angeboten, die gut angenommen wurden. Durch innovative, interprofessionelle und (inter-)national vernetzte Forschung leistet die Claudiana einen wichtigen Beitrag zum wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn und unterstützt die politischen Entscheidungsträger, das Management und das Fachpersonal im Südtiroler Gesundheitswesen bei der Gewährleistung einer sicheren, personenorientierten und (kosten-)effektiven Gesundheitsversorgung. Ziel der Teilnahme war es die Claudiana als Forschungsinstitut zu präsentieren.“ sagt Renate Filippi. Sie ist die Studiengangsleiterin für Biomedizinische Labortechnik an der Claudiana und hat die Beteiligung an LUNA koordiniert.


Die Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe beteiligte sich schon zum 5. Mal bei der langen Nacht der Forschung. An 4 Stationen waren die Studiengänge Krankenpflege, Hebammen und Dentalhygiene sowie die Arbeitsgruppe Forschung vertreten. Die Bereichsleiter, Fachpersonal und Studierende standen Rede und Antwort. Auf einer Station ging es darum, was im Kreißsaal passiert. Dort konnte man per Simulation das Wunder der Geburt erleben – in Echtzeit und mit Ton. Bei der Aktion saubere Hände wurde per UV-Licht getestet, wie genau man war. Es gab Infomaterial zu den 8 Schritten zum sauberen Handewaschen – was besonders für Kinder zur Sensibilisierung sehr interessant war. Forschung und innovative Lösungen verbessern die Gesundheitsversorgung. Bei einer weiteren Station hatten die Menschen die Möglichkeit sich selbst einzubringen. Und nicht zuletzt: Zähne gut - alles gut. Eine gesunde Mundflora schützt vor Erkrankungen. Wie funktioniert richtige Mundhygiene? Das Ergebnis unter dem Mikroskop brachte Spannendes zu Tage!

stol