Donnerstag, 05. Dezember 2019

Ein Hoch auf die Jungbürger

Vor Kurzem haben der Jugenddienst Bozen-Land und deren Mitgliedsgemeinden zur mittlerweile traditionellen Jungbürgerfeier auf Schloss Maretsch eingeladen. Über 230 Jugendliche des Jahrganges 2001 sind der Einladung gefolgt und erlebten einen abwechslungsreichen Abend.

Über 230 Jugendliche nahmen teil. © ugc / Günther Reichhalter
Badge Local
Über 230 Jugendliche nahmen teil. © ugc / Günther Reichhalter - Foto: © Günther Reichhalter

Die Jungbürgerfeier des Jugenddienstes Bozen-Land und der Mitgliedsgemeinden

Sarntal, Ritten, Jenesien, Mölten, Vöran, Deutschnofen, Welschnofen, Karneid, Tiers, Völs und Kastelruth gehört mittlerweile zu einem fixen Bestandteil der Tätigkeiten des Jugenddienstes.

Die Feier ist ein Treffen für alle Jugendlichen, die in diesem Jahr ihre Volljährigkeit gefeiert haben. Dieser festliche Anlass soll nicht nur ein fröhliches Treffen sein, sondern die jungen Erwachsenen auch auf ihre neu erworbenen Rechte und Pflichten aufmerksam machen.

Nachdem die Jugendlichen von den Bürgermeistern sowie den Jugendreferenten im jeweiligen Rathaus ihrer Heimatgemeinde begrüßt wurden, informierten die Mitarbeiter*innen des Jugenddienstes über die Rechte und Pflichten eines volljährigen Bürgers. Dabei kamen Themen wie die Sprachgruppenzugehörigkeitserklärung, die Verantwortung im Straßenverkehr, das Wahlrecht und der gewissenhafte Umgang mit Alkohol zur Sprache.

Der gesellige Teil des Abends wurde mit einem Spieleturnier eröffnet. Den Jugendlichen aus Deutschnofen gelang es, die meisten Punkte für die eigene Heimatgemeinde zu erspielen und sie konnten sich über einen Geschenkskorb freuen.

Danach ging es mit organisierten Bussen ins Schloss Maretsch, wo die Jungbürger auf ihre Jahrgangskollegen der gesamten Mitgliedsgemeinden trafen. Eine tolle Musikband wartete im Schloss auf die 18jährigen und für Speis und Trank war bestens gesorgt.

Ein Höhepunkt war die Verlosung eines Gutscheins für die Erfüllung eines Wunsches, den jeder teilnehmende Jugendliche zu Beginn der Veranstaltung äußern konnte. Die Rittnerin Magdalena Fink war die glückliche Gewinnerin, die sich nun über ihr Geschenk freuen darf.

Ziel der Veranstaltung ist es, neben dem feierlichen Aspekt, auch auf die uneingeschränkte Verantwortung hinzuweisen. Die Volljährigkeit ist ein wichtiger Meilenstein für alle Jugendlichen und der offizielle Eintritt ins Erwachsenenalter. , so die Vorsitzende des Jugenddienstes Bozen-Land, Barbara Wild.

günther reichhalter