Montag, 02. Dezember 2019

Riesendusel bei misslungenem Einpark-Manöver

Einen sehr aufmerksamen Schutzengel hatte eine Frau in der thailändischen Stadt Nonthaburi. Am Steuer ihres nagelneuen Autos hat sie Gas und Bremse verwechselt und wäre beim Einparken beinahe mitsamt Pkw 15 Meter in die Tiefe gestürzt. Minutenlang hing sie über dem Abgrund.

Riesiges Glück hatte  die Fahrerin dieses Autos, dass sie beim misslungenen Parkmanöver nicht samt Pkw in die Tiefe gestürzt ist.
Riesiges Glück hatte die Fahrerin dieses Autos, dass sie beim misslungenen Parkmanöver nicht samt Pkw in die Tiefe gestürzt ist. - Foto: © Screenshot Youtube

Die Mitarbeiterin eines thailändischen Ministeriums wollte ihren neuen Toyota im vierten Stock eines Parkhauses einparken. Wie die Bilder einer Überwachungskamera zeigen, fuhr sie mehrmals das Auto vor und zurück, um es in der Parklücke in die richtige Position zu bringen.



Plötzlich aber der fatale Fehler: Die Frau verwechselte den Gaspedal und den Bremspedal und geriet in Panik. Sie durchstieß eine Betonabsperrung, die 15 Meter in die Tiefe krachte. Das Auto hingegen blieb glücklicherweise hängen. Die hinteren Reifen hingen bereits in der Luft, während die Vorderreifen an einer Schwelle aufgehalten wurden.

E
inige beherzten Augenzeugen eilten der Frau zu Hilfe und zogen sie auf der Beifahrerseite aus dem Auto. Auf der Fahrerseite war der Türgriff beim Aufprall auf eine Säule zerstört worden.

ds