Freitag, 11. September 2020

Südtirol hat erstmals eine Jagdaufseherin

Vera Prader aus Milland bei Brixen ist die erste Frau, die den 850 Stunden umfassenden Jagdaufseherlehrgang in der Forstschule Latemar am Karerpass erfolgreich abgeschlossen hat.

Die erste Jagdaufseherin Vera Prader mit Landesjägermeister Günther Rabensteiner.
Badge Local
Die erste Jagdaufseherin Vera Prader mit Landesjägermeister Günther Rabensteiner. - Foto: © LPA
Insgesamt 14 Männer, sowie Vera Prader als einzige Frau, haben am Donnerstag aus den Händen des zuständigen Landesrates, sowie des Landesjägermeister Günther Rabensteiner das Berufsbefähigungsdiplom zum Jagdaufseher entgegen genommen.

„Es freut mich, dass trotz der besonderen Herausforderungen durch den Covid-19-Notstand so viele Kursteilnehmer das breit gefächerte Ausbildungsprogramm absolvieren konnten“, betont Südtirols Land- und Forstwirtschaftslandesrat bei der Diplomübergabe.

Umfangreiches Fachwissen als Voraussetzung

Das nötige Fachwissen wurde von über 60 Referenten vermittelt. Während des Lockdowns wurden insgesamt 170 Stunden an Videokonferenzen abgehalten.

Die angehenden Jagdaufseher müssen neben theoretischen Fachkenntnissen auch soziale Kompetenzen und handwerkliches Geschick mitbringen. Waldpädagogik, Rhetorik und Konfliktmanagement standen deshalb genauso auf dem Stundenplan, wie Exkursionen, Zählungen und Wildbeobachtungen sowie ein mehrwöchiges Revierpraktikum unter der Supervision von mindestens 2 hauptberuflichen Jagdaufsehern.

Das gesammelte Wissen wurde schließlich von einer fünfköpfigen Prüfungskommission in schriftlicher und mündlicher Form überprüft.

lpa/stol

Schlagwörter: