Samstag, 08. Mai 2021

Wende im Rosenkrieg? Polizei ermittelt gegen Amber Heard

Im Rosenkrieg zwischen den Hollywood-Stars Johnny Depp und Amber Heard scheint es eine Wende zu geben. Bisher glaubte man, Depp habe seine damalige Frau geschlagen und bedroht. Nun gibt es Polizeiermittlungen – gegen sie.

Wer ist Täter, wer Opfer? Im Scheidungskrieg der Hollywood-Stars Amber Heard und Johnny Depp geht es schmutzig zu. - Foto: © shutterstock
Viel Geschirr ist zerbrochen, der Ruf beider Ex-Partner beschädigt, Privates in der Öffentlichkeit breitgetreten: Gewalt, Drohungen, Lügen haben in den vergangenen Jahren die Schlagzeilen über die beiden Schauspieler dominiert. Johnny Depp und Amber Heard war in ihrer Scheidungs-Schlammschlacht kein Detail zu privat, als dass es die Welt nicht erfahren dürfte. Die große Frage blieb bestehen: Wer von beiden lügt? Wer ist Täter? Wer Opfer?

Bisher war Johnny Depp verdächtigt worden, im Frühling 2016 die gemeinsame Wohnung verwüstet und seine damalige Frau, Amber Heard, geschlagen zu haben. Sie rief an dem Abend den Notruf und die Polizei wurde im Apartment vorstellig.

Wenige Tage später reichte Heard die Scheidung ein und erwirkte eine einstweilige Verfügung wegen häuslicher Gewalt gegen den Star aus „Fluch der Karibik“. Beweisen sollten die Gewaltexzesse Fotos der verwüsteten Küche und Verletzungen in ihrem Gesicht.

Nun die aufsehenerregende Wende: „Bild“ veröffentlichte am Freitag exklusive Beweise, die Amber Heard belasten sollen. Wie „Bild“ berichtete, ermittle auch die Polizei gegen sie.

Bodycam-Aufnahmen der Polizei, die im Frühling 2016 in der Wohnung im Einsatz stand, zeigen die Küche tatsächlich in aufgeräumtem Zustand und Amber Heards Gesicht unverletzt. Die Polizisten bestätigten dies auch in ihren Aussagen.

Im Raum steht der Vorwurf des Meineids: Die Frage bleibt, ob Amber Heard tatsächlich Beweise gefälscht hat. Sicher ist: Der Rosenkrieg geht weiter.

stol