Donnerstag, 06. August 2020

Bozner Grüne präsentieren Kandidaten für Gemeinderatswahl

Am Donnerstag wurde von den Bozner Grünen die Kandidatenliste für die Gemeinderatswahlen am 20. und 21. September 2020 ganz unter dem Motto „Grün macht den Unterschied“ im Kapuzinerpark vorgestellt.

Die Bozner Grünen haben am Donnerstag ihre Kandidatenliste für die Gemeinderatswahlen 2020 im Kapuzinerpark vorgestellt.
Badge Local
Die Bozner Grünen haben am Donnerstag ihre Kandidatenliste für die Gemeinderatswahlen 2020 im Kapuzinerpark vorgestellt. - Foto: © Grüne Bozen
In Zusammenarbeit mit Verbänden, Bürgern, Experten, Stakeholdern, Kandidaten und Kandidatinnen wurde ein ausführliches Programm erarbeitet, woraus eine Liste von 37 Kandidaten und Kandidatinnen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Backgrounds entstanden ist.

Mit Vielfalt in den Gemeinderat

Setzen wollen die Bozner Grünen vor allem auf die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien, auf Energieeinsparung und elektrischer und nachhaltiger Mobilität. Aber auch Kandidaten aus der breiteren Zivilgesellschaft, aus Bildung und Kultur, sind Teil der Liste. Besonders junge Menschen sollen bei den Gemeinderatswahlen zum Zug kommen.


Die Liste:

Die Spitze der Liste besteht auf 5 Kandidaten und Kandidatinnen und zwar:

1. die scheidende Stadträtin für Umwelt, Mobilität und Chancengleichheit Marialaura Lorenzini
2. der Fraktionssprecher Tobe Planer
3. die stellvertretende Fraktionssprecherin Chiara Rabini
4. der Gemeinderat und Klimaexperte Norbert Lantschner
5. die Co-Sprecherin der Bozner Grünen und Umweltexpertin Sonja Abrate

Gefolgt werden die 5 Kandidaten an der Spitze von den beiden unabhängigen Kandidaten für den 6. und 7. Platz Rudi Benedikter, Präsident des Bezirks Gries - Quirein (Projekt Bozen) und Mauro Randi, scheidendes Gemeinderatsmitglied.

Auf dem 8. bis 14. Listenplatz findet man die Kandidaten der Young Greens Southtyrol Majda Brecelj, Aktivistin von fridays for future und Jugendarbeiterin, Markus Cappello, Arbeitsforscher, Musiker und Experte zum Thema leistbares Wohnen, den Physiker Raphael Cavallari, die Sozialarbeiterin Sara Maoual, Zeno Oberkofler Musiker und Aktivist, Katharina Tschigg, Forscherin und Expertin für Umweltkommunikation und den italienisch-deutschen Umweltingenieur Pascal Vullo.

stol