Sonntag, 23. Mai 2021

Dorfmann kritisiert digitales Formular zur Einreise nach Italien

Ab Montag muss jeder, der aus einem EU Staat nach Italien einreist, ein digitales Formular ausfüllen. Scharfe Kritik dazu kommt vom EU-Abgeordneten Herbert Dorfmann.

Herbert Dorfmann.
Badge Local
Herbert Dorfmann. - Foto: © privat
Italien verwendet dabei als erster EU Staat ein europäisches Formular namens EU PLF. „Wer das Formular ausfüllen will wird den Eindruck nicht los, dass sich Italien hier als Versuchskaninchen missbrauchen lässt. Die digitale Applikation ist nämlich nicht nur äußerst kompliziert sondern auch voll von Fehlern. Sie steht nicht in allen offiziellen Sprachen der EU zur Verfügung“, heißt es in einer Presseaussendung von Herbert Dorfmann.

Bei den auszusuchenden Grenzübergängen gibt es den Brenner und Winnebach nicht, wohl aber Taufers im Münstertal. Zudem gibt es die Autonome Provinz Bozen nicht, von Südtirol ganz zu schweigen, sondern nur die Region Trentino - Südtirol. Das Ganze wirkt laut Aussendung „als ein Projekt in Kinderschuhen, das Italien blauäugig übernommen hat.“

„Für Menschen, die nach Italien einreisen wollen, ist dieser Unsinn ein weiterer Hemmschuh. Eigentlich sollte der Staat nun versuchen, die Reisefreiheit wieder herzustellen und nicht weitere Barrieren aufbauen“ sagt Dorfmann, der jedenfalls ankündigt, bereits morgen eine dringende Anfrage an die EU Kommission zu schicken, um zu erfahren, wer für die Ausarbeitung dieses Formats und besonders für die grob fahrlässigen Fehler darin verantwortlich ist.

stol

Alle Meldungen zu: