Freitag, 13. März 2020

Land Tirol setzt Lkw-Wochenendfahrverbot aus

Nach intensiven trilateralen Gesprächen zwischen Italien, Deutschland und Österreich ist es am heutigen Freitag zu einer wichtigen Entscheidung bezüglich des Brenner-Korridors gekommen: Nordtirol hat angesichts der länderübergreifenden Coronavirus-Krise seine Transitvorschriften gelockert.

In den kommenden 3 Wochen wird auf den Nordtiroler Autobahnen (im Bild die Europabrücke) das Lkw-Wochenendfahrverbot ausgesetzt.
In den kommenden 3 Wochen wird auf den Nordtiroler Autobahnen (im Bild die Europabrücke) das Lkw-Wochenendfahrverbot ausgesetzt. - Foto: © APA / ASFINAG
„Die Lkw-Wochenendfahrverbote des Landes Tirol am Brennerkorridor werden für die kommenden 3 Wochenenden aufgehoben. Dies ist ein wichtiges Zeichen, denn die Versorgungssicherheit hat derzeit oberste Priorität“, sagt Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. Durch die Aufhebung gibt es zusätzliche Transportkapazitäten und die Lebensmittelkette kann somit garantiert werden.

Nach dem das Land Tirol bereits bekanntgegeben hatte, dass das vorgezogene Samstagsfahrverbot von 7 bis 15 Uhr ausgesetzt wird, dürfen ab morgen Samstag, 14. März, transitierende Schwerfahrzeuge, die zwischen Deutschland und Italien verkehren, auch an den kommenden 3 Wochenenden bis jeweils Sonntag, 22 Uhr, auf der A12 Inntal- und der A13 Brennerautobahn fahren.

Die für den kommenden Montag, 16. März, geplante Blockabfertigung in Kufstein wird auch nicht stattfinden.


stol

Schlagwörter: