Dienstag, 25. August 2020

Land verlängert Auftrag für Schülerverkehrsdienste

Die Landesregierung hat am Dienstag beschlossen, den Vertrag für den Schülerverkehrsdienst mit dem Konsortium der Südtiroler Mietwagenunternehmer bis Dezember 2020 zu verlängern.

Mit dem Bus zur Schule und wieder nach Hause: Die Landesregierung hat den Vertrag mit dem Konsortium der Südtiroler Mietwagenunternehmer für den Schülerverkehrsdienst verlängert.
Badge Local
Mit dem Bus zur Schule und wieder nach Hause: Die Landesregierung hat den Vertrag mit dem Konsortium der Südtiroler Mietwagenunternehmer für den Schülerverkehrsdienst verlängert. - Foto: © dpa-tmn / Andreas Arnold
Sofern Grund-, Mittel-, Ober-, Fach- oder Berufsschüler öffentliche Verkehrsdienste nicht nutzen können, werden unter bestimmten Voraussetzungen Schülerverkehrsdienste eingerichtet. Bei der letzthin abgewickelten Ausschreibung zur Vergabe der Schülerverkehrsdienste für die Schuljahre 2020/2021 und 2022/2023 hat es einen Rekurs gegeben. Außerdem muss laut Landeshauptmann Arno Kompatscher das Angebot des Erstgereihten nochmals auf seine Nachvollziehbarkeit überprüft werden. Somit kann der definitive Zuschlag nicht vor Schulbeginn am 7. September erteilt werden.

„Da es sich um einen essentiellen Dienst handelt, nämlich um den Transport von Kindern und Jugendlichen zur Schule und nach Hause an jenen Orten, wo es keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt, haben wir deshalb den bestehenden Vertrag verlängert“, berichtete der Landeshauptmann. Wie von der Landesregierung heute (25. August) beschlossen, wird somit der Vertrag mit dem Konsortium der Südtiroler Mietwagenunternehmer verlängert. Das Konsortium soll bis zur Klärung der Situation, vorerst für weitere vier Monate, den Dienst leisten.

vs