Mittwoch, 07. Juli 2021

Maurizio Fugatti zum Präsidenten der Region gewählt

Der Trentiner Landeshauptmann Maurizio Fugatti ist neuer Präsident des Regionalrats von Trentino-Südtirol.

Maurizio Fugatti (Archivbild)
Badge Local
Maurizio Fugatti (Archivbild) - Foto: © DLife/DF
Zur Halbzeit der Legislatur im Regionalrat übernahm wie vorgesehen der Trentiner Landeshauptmann die Präsidentschaft der Region. Die ersten zweieinhalb Jahre hatte diese Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher inne.

Der Regionalrat ist daher am Mittwoch zusammengetreten, um nach dem Rücktritt des Präsidenten und der Vizepräsidenten der Region die Neuwahl vorzunehmen. Bei der letzten Sitzung, am 25. Juni, war die für den Wahlgang erforderliche Beteiligung nicht erreicht worden.


Präsident Josef Noggler rief zum Wahlgang auf und erinnerte daran, dass bei der letzten Sitzung Maurizio Fugatti für das Amt des Präsidenten der Region vorgeschlagen wurde.

In der geheimen Wahl entfielen 36 Stimmen auf Maurizio Fugatti, 3 auf Ugo Rossi. 14 Stimmzettel blieben weiß, 7 waren ungültig. Das Beteiligungsquorum wurde mit 60 Abstimmenden erreicht.

Maurizio Fugatti, Präsident der Region, bedankte sich bei allen, die an der Wahl teilgenommen haben, das motiviere ihn, für alle zu arbeiten. Er wolle den Weg fortsetzen, den sein Vorgänger Arno Kompatscher eingeschlagen habe, und hoffe, zum Wohle der Institution agieren zu können, die in dieser Zeit des Wiederaufschwungs eine Führung brauche.

Anschließend schritt man zur Wahl der beiden Vizepräsidenten.
Gerhard Lanz (SVP), der Fugatti gute Arbeit wünschte, schlug für das Amt des Vizepräsidenten der deutschen Sprachgruppe Arno Kompatscher vor, der mit 39 von 58 Stimmen gewählt wurde. 11 Stimmzettel blieben weiß, 8 waren ungültig.

Mirko Bisesti (Lega) schlug Giorgio Leonardi für das Amt des Vizepräsidenten der italienischen Sprachgruppe vor. Leonardi wurde mit 39 von 59 Stimmen gewählt. Eine Stimme entfiel auf Rossi, 1 auf Repetto, 10 Stimmzettel blieben weiß.

lpa/stol

Alle Meldungen zu: