Donnerstag, 25. Juni 2020

Spannungen in Corona-Hotspot in Kampanien – 100 Soldaten entsendet

Zu Spannungen ist es am Donnerstag in Mondragone nahe Caserta gekommen. Weil in einer Wohnanlage „Palazzi ex Cirio“ 49 Personen positiv auf Corona getestet worden waren, wurde der Gebäudekomplex auf Verordnung der Region zur roten Zone erklärt und um das Gebäude herum ein Zaun errichtet. Eine Gruppe von Bulgaren versuchte daraus auszubrechen.

Die Lage in dem Gebäudekomplex ist angespannt.
Die Lage in dem Gebäudekomplex ist angespannt. - Foto: © ANSA / CIRO FUSCO
Der Polizei gelang es zwar, sie daran zu hindern, dennoch ist die Stimmung in dem aus 5 Gebäuden bestehenden Komplex weiter angespannt.

Weitere Infizierte können nicht ausgeschlossen werden und die Corona-Lage ist unübersichtlich. Viele der hauptsächlich bulgarischen Mieter, sind nicht gemeldet, andere lassen sich auch aus Angst, ihren Arbeitsplatz zu verlieren, nicht testen.


Der Präsident der Region Kampanien, Vincenzo De Luca, kündigte am Donnerstag die Ankunft der Armee an, um weitere Ausschreitungen zu verhindern: „Ich hatte ein Gespräch mit Innenministerin Luciana Lamorgese über die rote Zone, die in den ehemaligen “Cirio-Palästen„ in Mondragone eingerichtet wurde. Ich bat um die dringende Entsendung von etwa 100 Soldaten, um die strenge Kontrolle zu gewährleisten.“

ansa/stol