Montag, 03. Januar 2022

Impfpflicht für alle Arbeitnehmer rückt näher

Der italienische Unterstaatssekretär im Gesundheitsministerium Andrea Costa geht davon aus, dass der Super Green Pass für alle Beschäftigten in Italien in Kürze eingeführt wird. So könne man die Zahl der Impfungen steigern und einige Widersprüche auflösen.

Der italienischen Unterstaatssekretär für Gesundheit Andrea Costa glaubt, dass eine Ausweitung des Super Green Pass die Zahl der Impfungen erhöhen wird.
Der italienischen Unterstaatssekretär für Gesundheit Andrea Costa glaubt, dass eine Ausweitung des Super Green Pass die Zahl der Impfungen erhöhen wird. - Foto: © APA/AFP / KIRILL KUDRYAVTSEV
Costa erwarte sich, dass eine Ausweitung der Super Green Pass-Pflicht rund 5 Millionen ungeimpfte Italiener dazu bewegen dürfte, die Impfung doch vorzunehmen.

Es gebe zwar weiterhin eine angeregte Diskussion innerhalb der Regierungsmehrheit, Costa zeigte sich in einem Interview auf „Rai Tre“ aber zuversichtlich, dass es Premier Mario Draghi gelingen werde, einen Konsens zu finden und die Ausweitung des Super Green Pass einzuführen.





Dadurch könnten auch einige Widersprüche beseitigt werden, wie etwa der Umstand, dass man einen Super Green Pass benötige, um in einer Bar einen Kaffee zu trinken, während der Kellner, der diesen serviert, den Super Green Pass bislang nicht vorweisen muss.

Der italienische Ministerrat wird am kommenden Mittwoch zusammentreten, um über die Ausweitung des Super Green Pass zu beraten.

pho