Mittwoch, 11. Dezember 2019

„Simply guat“: Kartoffelcreme mit pochiertem Ei

Auf glühenden Kochplatten in die kalte Jahreszeit: Mit 6 köstlichen Rezepten, die ganz leicht auch daheim gelingen, werden in der Küche von „Simply guat“ wieder Leib und Seele verwöhnt. Diesmal gibt es: Kartoffelcreme mit pochiertem Ei und Zwiebel-Speck-Crumble.

Diesmal gibt es in der Küche von Simply guat: Kartoffelcreme mit pochiertem Ei und Zwiebel-Speck-Crumble.
Badge Local
Diesmal gibt es in der Küche von Simply guat: Kartoffelcreme mit pochiertem Ei und Zwiebel-Speck-Crumble. - Foto: © Kiwitreefilms

Erdacht und gekocht werden die winterlichen Gerichte von Hannes Haselrieder, der normalerweise in der Küche des Völser Pitschlmann anzutreffen ist.

Haselrieder kombiniert alte Traditionen mit der modernen Südtiroler Küche, wobei er besonderen Wert auf regionale sowie saisonal frische Produkte legt.

Die Rezepte wurden wieder im Bozner Gustelier des HGV gekocht. Hinter Kamera und Schnitt steht das Team von Kiwitreefilms.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Zutaten für 4 Personen:

250 g mehlige Kartoffeln mit Qualitätszeichen Südtirol
50 g Sahne mit Qualitätszeichen Südtirol
50 g Mascarpone mit Qualitätszeichen Südtirol
50 g Butter mit Qualitätszeichen Südtirol
Salz
Pfeffer
Muskatnuss

Zutaten für das Ei:
4 Freilandeier mit Qualitätszeichen Südtirol
20 ml Essig mit Qualitätszeichen Südtirol

Für den Crumble:
100 g Südtiroler Speck g.g.A. – in kleine Würfel geschnitten
100 g Zwiebel – in kleine Würfel geschnitten
1 Vinschgerle mit Qualitätszeichen Südtirol – in Würfel geschnitten
50 g Butter mit Qualitätszeichen Südtirol


Zubereitung:

Für die Kartoffelcreme als erstes die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Anschließend in einem Topf mit kochendem Wasser für circa 20 Minuten weichkochen und abseihen. In einem anderen Topf die Sahne aufkochen lassen, die Kartoffeln dazugeben und gemeinsam mit dem Mascarpone, der Butter und der Sahne pürieren.

Bei der Fertigstellung mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Für das pochierte Ei einen Topf mit circa 2 Liter Wasser auf 90 Grad erhitzen und den Essig ins Wasser geben. Das Wasser umrühren bis ein Wasserkreisel entsteht und es so wirkt als ob sich das Wasser dreht. Danach das Ei aufschlagen und in den Topf geben.

Abwarten bis das Eiweiß langsam das Eigelb umschließt. Dafür braucht es ungefähr 2 Minuten. Beim Servieren das Ei mit einer Schaumkelle aus dem Wasser holen. Die pochierten Eier für die vier Portionen jeweils separat zubereiten.

Abschließend den vorbereiteten in Würfel geschnittenen Speck gemeinsam mit der gewürfelten Zwiebel und den in Würfel geschnittenen Vinschgerle in einer Pfanne mit etwas Butter knusprig rösten. Anschließend aus der Pfanne herausnehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Fertig ist das Zwiebel-Speck-Crumble!

Etwas Kartoffelcreme auf dem Teller platzieren, ein pochiertes Ei dazulegen und das Ganze mit dem Zwiebel-Speck-Crumble bestreuen.

Wussten Sie schon... Eier mit Qualitätszeichen Südtirol:

Die Eier mit Qualitätszeichen Südtirol stammen von Legehennen, die ausschließlich in Südtirol gehalten werden. Diese haben tagsüber uneingeschränkten Zugang ins Freie und verfügen zusätzlich über einen überdachten und gut gepflegten Sandplatz. Nachts ziehen sich die Tiere in ihren Stall zurück.

Ein Teil des Stalles ist zum Scharren mit Stroh bedeckt. Zudem sind Legenester angebracht, und es gibt Sitzstangen zum Schlafen. Laut der geltenden Gesetzgebung müssen pro Henne 4 m2 Wiese oder bewachsene Fläche mit Sträuchern und Bäumen vorhanden sein.

Auch die Futtermittel werden Kontrollen unterzogen und dürfen nur natürlich sein; das heißt sie sind frei von Hormonen und Antibiotika. Wer selbst prüfen möchte woher seine Eier stammen, und wie die Legehennen gehalten werden, muss nur den Code auf dem Ei lesen.

Jedes Ei wird mit einem Code gekennzeichnet; dabei steht die erste Ziffer für die Art der Haltung. Bei Eiern mit Qualitätszeichen steht eine Eins für Freilandhaltung oder eine Null für biologische Haltung.

stol