Samstag, 31. Oktober 2020

Italien: Kündigungsschutz wird bis Ende März verlängert

Premier Conte kommt den Forderungen der Gewerkschaften nach und verlängert den Kündigungsschutz und die Lohnausgleichskasse bis Ende März 2021.

Conte kommt den Forderungen der Gewerkschaften nach.
Conte kommt den Forderungen der Gewerkschaften nach. - Foto: © ANSA / FILIPPO ATTILI UFFICIO STAMPA PA
Bei einem Treffen mit den Gewerkschaften am Freitag sagte Regierungschef Giuseppe Conte, er wolle den Kündigungsschutz bis Ende März 2021 verlängern. Diese Entscheidung stellte die Gewerkschaften zufrieden, welche in den letzten Wochen immer wieder Forderungen stellten und einen Generalstreik androhten.

„Die von der Regierung getroffene Entscheidung ermöglicht es, die Arbeitnehmer zu beruhigen. Es ist ein grundlegender Schritt vorwärts, wir haben so sehr auf einander gezählt“, sagte die Generalsekretärin der CISL, Annamaria Furlan, und dankte Conte.

Pierpaolo Bombardieri, Vorsitzender der Uil betonte: „Der Kündigungsschutz bis zum 21. März ist ein wichtiges Ergebnis. Es wird nicht leicht sein, aus der Krise herauszukommen, aber wir werden hart arbeiten. Heute hat die Regierung die richtige Wahl getroffen.“

ansa/jot