Mittwoch, 10. Juni 2020

Messe Bozen plant Neustart im Herbst

Nach 4 abgesagten Messen im Frühjahr und entsprechenden negativen wirtschaftlichen Auswirkungen nicht nur auf die Messe Bozen selbst, sondern auch auf Messedienstleister, Hotellerie, Gastronomie und andere direkt und indirekt mit der Messe zusammenhängende Wirtschaftsbereiche, wird nun intensiv am anstehenden Messeprogramm im Herbst gearbeitet.

Die Messe Bozen will im Herbst neu durchstarten.
Badge Local
Die Messe Bozen will im Herbst neu durchstarten. - Foto: © Marco-Parisi-Fotografo
Um die Sicherheit und die Gesundheit von Ausstellern und Besuchern zu gewährleisten, wurde ein an internationale Standards angelehntes Sicherheitsprotokoll entwickelt.

„Messen sind ein wichtiger Motor für die Wirtschaft. Ein Neustart der Messen im Herbst erzeugt nicht nur einen wichtigen Impuls für die an der Messe beteiligten Unternehmen und Dienstleister, sondern soll auch als Anschub für die wirtschaftliche Konjunktur in Südtirol fungieren“, so der Präsident von Messe Bozen, Armin Hilpold.

„Wir sind bereits aktiv im Austausch mit wichtigen Partnern und Ausstellern und werden in den nächsten Wochen gemeinsam mit diesen den definitiven Messekalender für den Herbst freigeben.“

Digitale Events in der Coronazeit

In den vergangenen Monaten wurde die Zeit intensiv dafür genutzt, neue und innovative digitale Eventformate zu entwickeln. Bislang wurden insgesamt 6 digitale Events durchgeführt, bei denen insgesamt über 5000 Personen erreicht werden konnten.

Weitere digitale Events sind bereits in Vorbereitung und in Kürze wird am Sitz der Messe Bozen ein kleines Produktionsstudio eröffnet, um diese digitalen Events in einem noch professionelleren Rahmen durchführen zu können.

Das Produktionsstudio, das sich zur Aufnahme von einfachen Webinars genauso wie für aufwendigere Konferenzen oder digitale Podiumsdiskussionen eignet, soll auch externen Partnern und Unternehmen für eigene Formate zur Verfügung stehen.

„Die Krise hat uns einerseits gezeigt, dass persönliche Kontakte gerade bei der Anbahnung neuer Geschäftskontakte essentiell sind und durch nichts ersetzt werden können“, so Armin Hilpold.

„Andererseits haben wir durch unsere digitalen Eventformate auch viel für unsere Messen gelernt und sind davon überzeugt, dass in Zukunft jene Formate gewinnen werden, welche die Vorteile der realen Welt und die Vorteile der digitalen Welt gekonnt miteinander verknüpfen.“

liz

Alle Meldungen zu: