Freitag, 21. August 2020

Online-Käufe: Hoher Profit für Amazon & Co – weniger für Südtiroler Handel

Diese Krise ist anders, weil sie Gewohnheiten verändert. Zum Beispiel beim Konsum: So viele Südtiroler wie nie entdeckten letzthin die Vorzüge des Online-Handels für sich. Dies geht aus einer Sonderumfrage des WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen hervor. Die Schattenseite: Ein Großteil des Online-Geschäfts kommt internationalen Konzernen zugute.

41 Prozent  der Südtiroler kaufen online ein – über ein Viertel davon sehr viel häufiger als vor der Covid-19-Pandemie.
Badge Local
41 Prozent der Südtiroler kaufen online ein – über ein Viertel davon sehr viel häufiger als vor der Covid-19-Pandemie. - Foto: © shutterstock
„90 Prozent der Online-Umsätze werden wohl nicht von Südtiroler Anbietern gemacht. Sehr viel Kaufkraft geht Südtirol also durch den Online-Handel verloren. Dies zeigt, wie wichtig es für die Händler ist, sich mit einem eigenen Online-Shop auszustatten, um nicht einen Teil ihrer Kundschaft zu verlieren“, so Luciano Partacini.

hil