Freitag, 10. April 2020

Saisonale Arbeitskräfte: HGV setzt sich für Absicherung ein

Der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) verweist auf jene saisonalen Mitarbeiter, welche in diesen Tagen ihre Tätigkeit in den Hotels und Gastbetrieben, insbesondere im Westen, im Süden und in der Mitte des Landes hätten aufnehmen sollen.

Der HGV setzt sich für saisonale Arbeitskräfte ein.
Badge Local
Der HGV setzt sich für saisonale Arbeitskräfte ein. - Foto: © shutterstock
„Wegen den Folgen der Corona-Pandemie konnten die Hotels ihre Tätigkeit aber nicht beginnen und damit auch Tausende von saisonal beschäftigten Mitarbeitern ebenso nicht. Diese stehen im Moment ohne Einkommen und ohne soziale Unterstützungsmaßnahmen da“, unterstreicht HGV-Präsident Manfred Pinzger.

Deshalb ist der HGV bereits seit geraumer Zeit bemüht, auf römischer Ebene eine Lösung für diejenigen saisonalen Mitarbeiter zu erwirken, welche mit Beginn der Frühjahrssaison ihr Arbeitsverhältnis wiederaufgenommen hätten. Italienweit rechnet die staatliche Federalberghi dabei mit rund 500.000 Betroffenen.

Erster Erfolg


Ein erster großer Erfolg ist nun Senator Dieter Steger gelungen, der in der zuständigen Kommission des Senats im Zuge der Debatte über das Dekret „Cura Italia“ einen verpflichtenden Tagesordnungspunkt verankern konnte, wonach auch die saisonalen Mitarbeiter, welche momentan keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben, unterstützt werden. Ziel wäre es, dass der Bezug des Arbeitslosengeldes um einige Monate verlängert wird.

„Die Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital unserer Betriebe. Wenn unsere Betriebe wieder arbeiten können, müssen sie auch auf ihre bewährten Stammmitarbeiter zählen können“, betont Präsident Pinzger. Deshalb wird sich der HGV weiterhin in enger Zusammenarbeit mit Senator Dieter Steger, Landesrat Philipp Achammer und der Federalberghi für eine rasche und praktikable Lösung einsetzen, so der HGV.

stol

Schlagwörter: