Freitag, 27. März 2020

„Südtirol braucht ein Hilfspaket von mindestens 2,5 Milliarden Euro“

„Es ist nicht mehr nur 5 vor 12, es ist 12.“ Das sagt hds-Präsident Philipp Moser. Er fordert die Südtirol Landespolitik auf, umgehend ein Maßnahmenpaket für die Südtiroler Wirtschaft und die Familien auf die Beine zu stellen, um die Krise bewältigen zu können: „Dafür brauchen wir mindestens 2,5 Milliarden Euro“, so Moser.

hds-Präsident Philipp Moser
Badge Local
hds-Präsident Philipp Moser - Foto: © Helmuth Rier
„Wir brauchen dieses Hilfspaket dringend, Ankündigungen alleine genügen nicht mehr“, sagt Moser. Zudem könne man sich etwas überlegen, was für die Ankurbelung der heimischen Wirtschaft extrem wichtig wäre: Überbrückungskredite und Helikoptergeld, „also 1000 Euro für alle Bürger, das sie nur in Südtirol ausgeben dürfen.“



Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

sor

Schlagwörter: