Dienstag, 05. Mai 2020

Trotz Corona: Sommerschlussverkauf findet statt

Es war Mitte Februar dieses Jahres eine fast historische Entscheidung für Südtirols Einzelhandel und die lokalen Konsumgewohnheiten: Der diesjährige Sommerschlussverkauf wird auf Vorschlag des hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol später beginnen und zwar um 2 Wochen.

Der Sommerschlussverkauf beginnt in diesem Jahr 2 Wochen später.
Badge Local
Der Sommerschlussverkauf beginnt in diesem Jahr 2 Wochen später. - Foto: © shutterstock
Trotz Corona bleibt es dabei: Der Sommerschlussverkauf 2020 findet statt. Dieser beginnt somit am Freitag, 17. Juli (und nicht am ersten Freitag im Juli) und endet am Samstag, 15. August. Verkürzt wurde zudem die Dauer von 6 auf 4 Wochen.

Der hds ist weiterhin von diesem Verkaufsinstrument überzeugt. „Die Saisonschlussverkäufe mit fixen Verkaufsterminen sind nach wie vor von großer Bedeutung und haben sich bewährt: Auf der einen Seite ist er für die Handelstreibenden ein wesentliches Instrument für die Lagerräumung; auf der anderen Seite eine klare Botschaft an den Kunden, dass in dieser Zeit Restwaren günstig verkauft werden“, erklärt hds-Präsident Philipp Moser.

Keine Rabattschlachten

„Die festgelegten Termine schaffen zudem einen Vorteil für die Kunden. Sie sorgen für Transparenz und Klarheit. Außerdem geht es darum, in dieser Zeit eine gleiche Ausgangsposition für kleine und große Handelsbetriebe zu schaffen, unabhängig von der Werbeleistung“, betont der hds-Präsident. Er empfiehlt auf jeden Fall den Unternehmern, in der Zeit bis dorthin an keinen Rabattschlachten teilzunehmen.

In den 15 Tourismusgemeinden und -orten Tiers, Kastelruth, Ritten, St. Ulrich, St. Christina, Wolkenstein, Enneberg, St. Martin in Thurn, Wengen, Abtei, Corvara, Stilfs, Kurzras, Reschen und St. Valentin auf der Haide hingegen beginnt der Sommerschlussverkauf wie üblich noch später und zwar am Samstag, 15. August und dauert bis Samstag, 19. September.

stol