Mittwoch, 19. Februar 2020

Urlaub auf dem Bauernhof: „Nicht zum 3- oder 4-Sterne-Hotel werden“

Urlaub auf dem Bauernhof hat in den vergangenen Jahren ordentlich aufgerüstet. Zwischendurch so ordentlich, dass sich so mancher fragt, was das mit einem Bauernhof zu tun hat. Auch Eurac-Experte Thomas Streifeneder warnt im „WIKU“-Interview davor, die Unverwechselbarkeit des Angebots auszuradieren.

Urlaub auf dem Bauernhof hat in den vergangenen Jahren ordentlich aufgerüstet.
Badge Local
Urlaub auf dem Bauernhof hat in den vergangenen Jahren ordentlich aufgerüstet. - Foto: © Frieder Blickle
Streifeneder leitet das Institut für Regionalentwicklung an der Eurac. Er verfolgt die Diskussion über Urlaub auf dem Bauernhof intensiv. Schließlich gehört Agrotourismus zu seinen Forschungsgebieten.
„Ich verstehe vollkommen, dass man auch als UaB mit touristischer Nachfrage mithalten muss“, sagt er in der aktuellen Ausgabe des „WIKU“.

Die Frage sei nur: Bis zu welchem Punkt? „Wenn aufgrund des Nachfragedrucks die Betriebe so sehr umstrukturieren, dass die Zimmer aussehen wie in einem 3- oder 4-Sterne-Hotel, dann wird die Unverwechselbarkeit des UaB ausradiert, er wird angeglichen an einen internationalen Hotelstandard. Und das gefällt mir nicht“, sagt der Eurac-Experte.

d