Donnerstag, 26. August 2021

„Schicksal der Afghanistan-Flüchtlinge macht mich sehr betroffen“

Sie mussten innerhalb Stunden aus ihrer Heimat Afghanistan flüchten, konnten nur ihr Handgepäck mitnehmen und leben nun in der Quarantänestation in Gossensaß. „Die Gespräche und die Schicksale haben mich sehr betroffen gemacht“, sagt Bürgermeister Martin Alber, der mit den Flüchtlingen in Kontakt steht. + Von Margit Piok

Am vergangenen Wochenende sind in der Quarantänestation in Gossensaß 80 Flüchtlinge auf Afghanistan angekommen.
Badge Local
Am vergangenen Wochenende sind in der Quarantänestation in Gossensaß 80 Flüchtlinge auf Afghanistan angekommen. - Foto: © dLife

„Sie mussten Familienangehörige und Freunde zurücklassen, um die sie große Angst haben“, berichtet Bürgermeister Martin Alber nach den Gesprächen mit Flüchtlingen in der Quarantänestation.

mpi