Dienstag, 25. Mai 2021

Lange Nacht der Kirchen: Buntes Programm nach einem Jahr Pause

Am Freitag, 28. Mai, ist es nach einem Jahr (coronabedingter) Zwangspause wieder so weit: 51 Kirchen und Kapellen öffnen ihre Tore zur Langen Nacht der Kirchen. Die Palette der landesweit 128 Veranstaltungen ist ebenso bunt wie vielfältig.

Nach einem Jahr Pause öffnen am Freitag, 28. Mai, Südtirols Kirchen und Kapellen heuer wieder ihre Türen und Tore zur Langen Nacht der Kirchen.
Badge Local
Nach einem Jahr Pause öffnen am Freitag, 28. Mai, Südtirols Kirchen und Kapellen heuer wieder ihre Türen und Tore zur Langen Nacht der Kirchen. - Foto: © Diözese Bozen-Brixen
Auch heuer gibt es wieder Radsegnungen in Villanders, St. Pauls, Kurtatsch und Terlan, in Tramin findet eine „Modeschau“ der Messgewänder statt und in Margreid hält nicht nur die Kirche, sondern auch die Sakristei ihre Türen offen. Führungen werden heuer auch in der Festungskapelle in der Franzensfeste angeboten.



Dazu gibt es „klassische“ Angebote wie Vespern und Maiandachten und etliche Veranstaltungen im Freien wie etwa ein Jugendtheater, eine Lichterprozession oder ein Spaziergang von Kirche zu Kirche.

Lagerfeuer, Jugendgottesdienst, Taizègebete

Speziell für Jugendliche wird unter anderem ein „Ratscher am Lagerfeuer“ zum Thema Berufung in Rodeneck und Kaltern angeboten, Taizè-Gebete in Kurtatsch, Toblach, Algund oder ein „Rock the Church“-Jugendgottesdienst in Meran.

„Du sendest Finsternis und es wird Nacht, dann regen sich alle Tiere des Waldes“: Dieser Bibelspruch ist 2021 das Motto der Langen Nacht und damit soll besonders die Umwelt und Schöpfungsverantwortung in den Blick genommen werden. Dazu werden 2 Vorträge angeboten, und zwar mit Paolo Renner in Terlan zum Thema „Mensch und Tier. Von der Bibel zur Biodiversität“ und mit Martin Lintner in Naturns zum Thema „Tiere in den Religionen“.

„Die Lange Nacht der Kirchen ruft allen zu: Kommt und seht! Kommt und tretet ein! Kommt und nehmt teil! Kommt und lasst euch beschenken“, lädt auch Bischof Ivo Muser zum Besuch der Langen Nacht ein.

Orgel spielt besondere Rolle

Eine besondere Rolle bei der diesjährigen Langen Nacht der Kirchen spielt die Orgel: Sie ist 2021 das Instrument des Jahres und bei der musikalischen Mitgestaltung der Gottesdienste nicht wegzudenken.

Aus diesem Grund hat der Verband der Kirchenmusik Südtirol alle Organisten aufgerufen, sich im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen mit einem Beitrag zu beteiligen und „Ihre“ Orgel zu präsentieren. Zahlreiche Programmpunkte wurden dazu erstellt: Orgelkonzerte, Besichtigungen oder Führungen speziell auch für Kinder.

Die Lange Nacht der Kirchen wird am 28. Mai zeitgleich auch in Österreich, Tschechien und der Schweiz mit hunderten Veranstaltungen in den verschiedenen Kirchen begangen.

Alle Programmpunkte in der Übersicht gibt’s auf der Webseite www.langenachtderkirchen.it.

stol

Alle Meldungen zu: