Mittwoch, 18. Dezember 2019

253 Jugendliche leben in sozialen Einrichtungen

Das Landesinstitut für Statistik Astat hat eine Statistik veröffentlicht, die zeigt, dass 2018 genau 253 Kinder und Jugendliche in sozialen Einrichtungen betreut wurden. Viele Jugendliche konnten entlassen werden und zur Familie zurückkehren.

253 Jugendliche wurden 2018 in sozialen Einrichtungen betreut.
Badge Local
253 Jugendliche wurden 2018 in sozialen Einrichtungen betreut. - Foto: © shutterstock

Ende 2018 gab es 41 soziale Einrichtungen für Minderjährige in Schwierigkeiten. Die Einrichtungen, meist sozialpädagogische Wohngemeinschaften oder Tagesstätten, bieten Platz für 277 Jugendliche und erstrecken sich fast über das ganze Land. 2018 nahmen 253 Personen das Angebot der sozialen Einrichtungen in Anspruch, 7 mehr als noch im Jahr zuvor. Die Einrichtungen waren somit nahezu ausgebucht.

Insgesamt wurden 169 Minderjährige in Wohneinrichtungen und 84 weitere in Tagesstätten betreut. Die Gründe, warum Minderjährige die sozialen Einrichtungen in Anspruch nehmen, sind vielfältig. Vorwiegend werden die Jugendlichen aufgrund von Erziehungsschwierigkeiten der Eltern in einer sozialen Einrichtung betreut. Auch Missbrauch, Misshandlung und psycho-physische Probleme der Eltern wurden vom Astat als weitere Gründe genannt.

Vorwiegend männliche Jugendliche

Die Dienste der sozialen Einrichtungen werden ab der Pubertät beansprucht und erstrecken sich von 11-Jährigen bis hin zu 25-Jährigen. Es kommt häufig vor, dass die meisten Betreuten nicht ein vorwiegendes Problem haben, sondern eine schwierige Situation mit mehreren Problematiken aufweisen. Bei den 15 bis 17-jährigen Betreuten leidet jeder Dritte an psychiatrischen Störungen des Kinder- und Jugendalters.

Auffallend ist, dass die meisten Jugendlichen zwischen 11 und 14 Jahre alt sind und dass der männliche Anteil mit ca. 60 Prozent in den Wohneinrichtungen und fast 80 Prozent in den Tagesstätten deutlich höher ist als der Weibliche. 31,6 Prozent der Betreuten sind Zuwanderer.


Über 100 Minderjährige entlassen

Im Laufe des Jahres 2018 wurden 135 Minderjährige aus den Einrichtungen entlassen. Davon sind 40 Prozent zu ihrer Ursprungsfamilie zurückgekehrt, 17 Prozent wurden an andere Einrichtungen überstellt, 8,1 Prozent sind selbstständig geworden und die restlichen 34,9 Prozent wurden adoptiert, sind geflüchtet oder aus anderen Gründen nicht mehr in den sozialen Einrichtungen.


jno