Nobelpreis

Milgrom und Wilson forschten zum Thema Auktionstheorie.
Wirtschaft  »  Nobelpreis

Wirtschaftsnobelpreis 2020 an US-Ökonomen Milgrom und Wilson

Der Wirtschaftsnobelpreis geht heuer an Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson. Die beiden US-Ökonomen werden damit für ihre Verbesserungen der Auktionstheorie und Erfindung neuer Auktionsformate geehrt, gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Montag bekannt. Damit sind nun alle Nobelpreisträger verkündet worden. Bereits in der vergangenen Woche waren die Auserwählten in den Kategorien Medizin, Physik, Chemie, Literatur und Frieden bekanntgegeben worden.

mehr
Das Welternährungsprogramm der UNO wird mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.
Badge Video
Politik  »  Nobelpreis

Friedensnobelpreis geht an Welternährungsprogramm der UNO

Das Welternährungsprogramm (WFP) der Vereinten Nationen erhält den diesjährigen Friedensnobelpreis. Das gab das Nobelkomitee am Freitag in Oslo bekannt. Der Preis gilt als die renommierteste politische Auszeichnung der Welt und ist mit zehn Millionen schwedischen Kronen (rund 950.000 Euro) dotiert. Ein WFP-Sprecher sagte, dies sei ein „stolzer Moment“.

mehr
Jennifer A. Doudna und Emmanuelle Charpentier.
Chronik  »  Nobelpreis

Chemie-Nobelpreis an Charpentier und Doudna für Genschere

Der Nobelpreis für Chemie 2020 geht an die beiden Biochemikerinnen Emmanuelle Charpentier (Frankreich) und Jennifer A. Doudna (USA). Wie die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften heute, Mittwoch, in Stockholm bekannt gab, erhalten sie die Auszeichnung „für die Entwicklung einer Methode zur Bearbeitung des Genoms“ - konkret die Genschere CRISPR/Cas9.

mehr
Die Auszeichnung ist in diesem Jahr mit 10 Millionen Kronen dotiert.
Badge Video
Chronik  »  Nobelpreis

Physik-Nobelpreis für Theorie und Nachweis Schwarzer Löcher

Der Nobelpreis in Physik geht heuer zur Hälfte an den britischen Mathematiker und Physiker Roger Penrose „für die Entdeckung, dass die Bildung Schwarzer Löcher der Vorhersage der Allgemeinen Relativitätstheorie“ folgt, und zur anderen Hälfte an den deutschen Astrophysiker Reinhard Genzel and die US-Astronomin Andrea Ghez für „die Entdeckung eines supermassiven kompakten Objekts im Zentrum unserer Galaxie“.

mehr
Für den diesjährigen Friedensnobelpreis kommt die Nominierung aber zu spät.
Politik  »  USA

Trump für Friedensnobelpreis vorgeschlagen

US-Präsident Donald Trump ist von einem norwegischen Abgeordneten für den Friedensnobelpreis 2021 vorgeschlagen worden. Christian Tybring-Gjedde von der populistischen Fortschrittspartei verwies im US-Sender Fox News am Mittwoch zur Begründung auf Trumps Schlüsselrolle bei der historischen Friedensvereinbarung zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) im Vormonat.

mehr
Der Ständige Sekretär der Akademie, Mats Malm.
Kultur  »  Auszeichnung

Schwedische Akademie ermittelt zu falschem Nobelpreis-Anruf

Wenige Tage nach der Doppel-Bekanntgabe der Literaturnobelpreisträger hat die Schwedische Akademie Untersuchungen zu einem möglichem Scherzanruf beim irischen Schriftsteller John Banville aufgenommen. Man überprüfe, ob der Anruf wirklich aus dem eigenen Haus gekommen sei oder von jemanden von außerhalb getätigt wurde, teilte der Ständige Sekretär der Akademie, Mats Malm, am Montag mit.

mehr
Der Preis wird am 10. Dezember, am Todestag Nobels, verliehen.
Chronik  »  Nobelpreis

Physik-Nobelpreis 2019 für Kosmologie und Exo-Planeten

Der Nobelpreis in Physik geht heuer zur Hälfte an den Kanadier James Peebles für Entdeckungen in der „physikalischen Kosmologie“ und zur anderen Hälfte an die zwei Schweizer Michel Mayor und Didier Queloz für die Entdeckung eines „Exoplaneten im Umlauf um einen sonnenähnlichen Stern“. Das gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm bekannt.

mehr
mehr laden