Finanzen

Mario Draghi hat auch im Senat Zustimmung für seinen Recovery Plan erhalten.
Politik  »  Italien

Recovery Plan: Parlament in Rom billigt Draghis Aufbauplan

Premierminister Mario Draghi hat im Parlament in Rom seinen Wiederaufbauplan durchgesetzt. Der Senat stimmte am Dienstagabend mit großer Mehrheit für die Pläne der Regierung zum Einsatz von rund 200 Milliarden Euro an Corona-Hilfsgeldern, die Draghi im Parlament vorgestellt hatte. Draghi will seine Vorlage wie andere Länder der Europäischen Union bis 30. April in Brüssel abgeben.

mehr
US-Präsident Joe Biden plant eine massive Steuererhöhung für Reiche.
Politik  »  Finanzen

Biden will Kapitalertragssteuer für Reiche verdoppeln

US-Präsident Joe Biden plant eine massive Erhöhung der Kapitalertragssteuer für die reichsten Bürger des Landes. Der Leiter des Nationalen Wirtschaftsrates, Brian Deese, bestätigte am Montagnachmittag (Ortszeit) Medienberichte über eine faktische Verdoppelung der Steuer auf fast 40 Prozent. Betroffen seien aber nur 0,3 Prozent der Bevölkerung mit einem Jahreseinkommen von mehr als eine Million Dollar. (828.775,07 Euro).

mehr
Der Bitcoin steigt wieder über 50.000 Euro.
Wirtschaft  »  Finanzen

Bitcoin steigt wieder über 50.000 US-Dollar

Die Digitalwährung Bitcoin nimmt wieder Fahrt auf. Am Mittwoch stieg der Kurs der bekanntesten Kryptowährung über die Marke von 50.000 US-Dollar. Im Hoch wurden auf der Handelsplattform Bitstamp 52.652 Dollar erzielt. Das ist deutlich mehr als der Kurs der vergangenen Tage. Das Rekordhoch, das Mitte Februar bei mit 58.354 Dollar markiert wurde, liegt aber noch einige Tausend Dollar entfernt.

mehr
„Einfach mal das Geld auf dem Konto parken“ – viele Südtiroler folgen in der Krise dieser Devise.
Umfrage
Badge Local
Wirtschaft  »  Umfrage

Südtiroler legen in der Krise deutlich mehr Geld zur Seite

Auch in normalen Zeiten, sind die Südtiroler eher ein Sparvolk – wie viele andere vorwiegend ländliche Gebiete auch. Doch in Coronazeiten erreichte das Sparniveau eine neue Dimension. Deutlich mehr als in den Jahren zuvor legten viele Südtiroler Geld auf die hohe Kante. „Die direkten Kundenmittel sind bei den 39 Raiffeisenkassen im Geschäftsjahr 2020 deutlich gestiegen“, heißt es vonseiten des Raiffeisenverbandes.

mehr
mehr laden