Salzburg

Ein Beziehungsstreit hat in der Nacht auf Donnerstag in Wals-Siezenheim (Flachgau) tödlich geendet. Ein 51-Jähriger hat dabei offenbar seine ehemalige Lebensgefährtin (50) und deren Mutter (76) erschossen. Danach ist der Mann mit dem Auto geflüchtet. Er nahm noch in der Nacht selbst über Notruf mit der Polizei Kontakt auf. In den Morgenstunden wurde er in Abersee am Wolfgangsee von der Polizei festgenommen, teilte die Landespolizeidirektion in einer Aussendung mit.
Badge Video
Videos  »  APA

Österreich: Mann erschießt Ex-Freundin und deren Mutter

Ein Beziehungsstreit hat in der Nacht auf Donnerstag in Wals-Siezenheim (Flachgau) tödlich geendet. Ein 51-Jähriger hat dabei offenbar seine ehemalige Lebensgefährtin (50) und deren Mutter (76) erschossen. Danach ist der Mann mit dem Auto geflüchtet. Er nahm noch in der Nacht selbst über Notruf mit der Polizei Kontakt auf. In den Morgenstunden wurde er in Abersee am Wolfgangsee von der Polizei festgenommen, teilte die Landespolizeidirektion in einer Aussendung mit.

mehr
Das Unfallwrack wurde von der Feuerwehr geborgen.
Chronik  »  Österreich

Autounfall in Salzburg fordert 3 Todesopfer

Bei einem Verkehrsunfall auf der B156 bei Anthering sind am Freitagabend alle 3 Insassen eines Pkw ums Leben gekommen. 2 Personen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert, ein drittes Opfer musste mittels Bergeschere aus dem Wrack geborgen werden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der 3 Verunfallten feststellen. Keiner der Männer im Alter von 25, 29 und 36 Jahren war angeschnallt, keiner von ihnen war im Besitz einer gültigen Lenkerberechtigung, so die Polizei.

mehr
Mit einem Flug am 30-Meter-Seil eines Hubschraubers hängend von der Südseite des Untersbergs bis zum Salzburger Flughafen ist am Dienstagabend eine verunglückte Wanderin geborgen worden. Der Helikopter des ÖAMTC konnte wegen der Dunkelheit die Verletzte nicht mehr auf einer Wiese absetzen, weshalb sie in Begleitung eines Flugretters die rund zehn Kilometer bis zum Airport geflogen wurde.
Badge Video
Videos  »  APA

Ungewöhnliche Hubschrauberbergung in Salzburg

Mit einem Flug am 30-Meter-Seil eines Hubschraubers hängend von der Südseite des Untersbergs bis zum Salzburger Flughafen ist am Dienstagabend eine verunglückte Wanderin geborgen worden. Der Helikopter des ÖAMTC konnte wegen der Dunkelheit die Verletzte nicht mehr auf einer Wiese absetzen, weshalb sie in Begleitung eines Flugretters die rund zehn Kilometer bis zum Airport geflogen wurde.

mehr
"Jedermann"-Aufführung auf dem Salzburger Domplatz im Jahr 2011.
Kultur  »  Festival

Salzburger Festspiele feiern ihren 100. Geburtstag

Die Salzburger Festspiele begehen am Samstag ihren 100. Geburtstag: Am 22. August 1920 schlug mit dem ersten „Jedermann“ vor dem Salzburger Dom die Geburtsstunde des Festivals, das sich zu einem der bedeutendsten weltweit entwickelt hat. Die Festspiele haben daher diesen Samstag zum „Jedermann-Tag“ erklärt, an dem es unter anderem Lesungen mehrerer Jedermann-Darsteller in der Stadt geben wird.

mehr
Der Quotenhit der Salzburger Festspiele war natürlich der "Jedermann".
Kultur  »  Fernsehen

1,5 Millionen sahen Übertragungen von Salzburger Festspielen

Mehr als 1,5 Millionen Menschen haben Aufführungen der Salzburger Festspiele am vergangenen ersten Festivalwochenende im TV und im Kino gesehen. Der Quotenhit war laut einer Aussendung der Festspiele der „Jedermann“. Die Übertragung auf ORF 2 erreichte im Schnitt 411.000 Zuseher und erzielte damit das beste Ergebnis seit der „Traviata“-Übertragung im Jahr 2005.

mehr
Caroline Peters wusste zu überzeugen.
Kultur  »  Festival

Jedermann -Premiere fand indoor statt

Das Freiluftspektakel fand diesmal auf dem Salzburger Residenzplatz statt. Denn während die Aktivisten gegen eine 380-kV-Freileitung am Samstagabend beredt Parallelen zum „Jedermann“ zogen, wo der Reiche es sich auch lange richten könne, bangten die Festspielbesucher dem Einlass entgegen. Ein Gewitter zog auf und just unmittelbar, nachdem der Domplatz freigegeben wurde, musste umdisponiert werden.

mehr
Caroline Peters feiert Premiere als neue "Buhlschaft" im "Jedermann".
Kultur  »  Festival

Salzburger Festspiele starten ihre besondere Ausgabe 2020

Mit einem Premierenreigen starten die Salzburger Festspiele am Samstag in ihre coronabedingt verkürzte Ausgabe 2020. Es beginnt mittags mit Teil 1 der neuen Gesprächsreihe „Reden über das Jahrhundert“. Die ersten beiden szenischen Premieren sind die „Elektra“ in der Regie von Krzysztof Warlikowski in der Felsenreitschule sowie am Domplatz der „Jedermann“ mit der neuen „Buhlschaft“ Caroline Peters.

mehr
Tests in St. Gilgen und Strobl angeordnet.
Chronik  »  Infektionsherd

Zahl der Infizierten in St. Wolfgang bleibt bei 62

Die Zahl der Coronavirus-Infizierten im Tourismusort St. Wolfgang ist bei 62 stabil geblieben. Das teilte der Krisenstab des Landes Oberösterreich nach der zuletzt noch ausständigen Auswertung von 38 der 1183 Tests am Dienstag mit. Das Land Salzburg beginnt unterdessen damit, Tourismuspraktikanten in St. Gilgen und Strobl auf der Salzburger Seite des Wolfgangsee zu testen.

mehr
Moretti ließ mit seiner Ankündigung aufhorchen.
Kultur  »  Salzburger Festspiele

Tobias Moretti will 2021 nicht mehr Jedermann sein

Große Lust aufs Spielen verspürt das Schauspielensemble des „Jedermann“ bei den diesjährigen Salzburger Festspielen, die coronabedingt in verkürzter Form von 1. bis 30. August stattfinden. Die neue Buhlschaft Caroline Peters wird ihre Rolle „hintergründig und tiefgründig“ interpretieren, mehr verriet sie nicht. Tobias Moretti kündigte indes an, nächstes Jahr nicht mehr den „Jedermann“ zu spielen.

mehr
Das Urteil lautet auf 7 Monate bedingte Haft.
Chronik  »  Prozess

Salzburg: Frau vom Vorwurf des 2-fachen Mordversuchs freigesprochen

Eine 17-Jährige ist am Montag von einem Geschworenengericht in Salzburg vom Vorwurf des 2-fachen Mordversuches freigesprochen worden. Die junge Frau, die ihren Ex-Freund mit einem Hammer geschlagen und laut Anklage erstechen wollte, weil sie sich mit dem Beziehungs-Aus nicht habe abfinden können, wurde wegen Körperverletzung und gefährlicher Drohung zu 7 Monaten bedingter Haft verurteilt.

mehr
Helga Rabl-Stadler und LH Wilfried Haslauer nach der Sitzung.
Kultur  »  Festival

Salzburger Festspiele finden heuer verkürzt statt

Die Salzburger Festspiele trotzen Corona: Von 1. bis 30. August wird es zum 100-Jahr-Jubiläum verkürzte Festspiele geben, die nicht mehr viel mit dem zu tun haben, was in den Programmheften steht. Aber: „Sie fallen großzügiger aus, als vermutet wurde, und es wird Aufführungen aller Genres geben, also auch szenische Produktionen im Musiktheater und im Schauspiel“, so Intendant Markus Hinterhäuser.

mehr
mehr laden